Das Jahr 2017 ist noch nicht ganz vorbei und deshalb ist die Zeit genau richtig für ein kleines MENTOR-Zwischenfazit. Denn das kann sich schon jetzt definitiv sehen lassen.

Unser MENTOR-Jahr war so bunt, vielfältig und ereignisreich wie noch nie.

Es folgt eine kleine Aufreihung unserer Projekte mit Kurzbeschreibung:

Tag gegen Islamfeindlichkeit am Grieshaber Gymnasium

Die neuen Mentor_innen hatten ihren ersten Großeinsatz gut anderthalb Monate nach Beginn ihrer Ausbildung. Am Grieshaber Gymnasium in Reutlingen galt es, Mitte Mai insgesamt 92 Schüler_innen der siebten Klasse rund ums Thema Islam und Islamfeindlichkeit zu informieren – und das auf möglichst abwechslungsreiche und unterhaltsame Art und Weise. Von Theaterimprovisation über Montagsmaler bis hin zur fiktiven Werbeagentur war alles dabei. Das Ende vom Lied: Ein erfolgreicher Schultag mit spitzen Rückmeldungen der Schüler_innen.

„Muslime gehören zu Reutlingen“ Foto-Ausstellung am Friedrich-List-Gymnasium

Innerhalb des evangelischen Religionsunterrichts haben Schüler einer siebten Klasse gemeinsam mit zwei Mentor_innen ein Foto-Projekt zum Thema Islam ins Leben gerufen. Abschluss und Highlight des Projekts war neben der fertigen Ausstellung ein Besuch der Yunus-Emre-Moschee in Reutlingen. Dort konnten alle Fragen zum Thema Islam gestellt werden, die schon lange unter den Nägeln brannten. Das Foto-Projekt setzte mit seiner Ausstellung ein aktives und sichtbares Zeichen gegen Islamfeindlichkeit.

Interkulturelle Pädagogik am St. Loreto

Eine weitere Neuheit in diesem Jahr war der Thementag „Islamfeindlichkeit“ am St. Loreto in Schwäbisch Gmünd, einer Schule für Jugend- und Heimerzieher_innen. Die Teilnehmer_innen waren im Schnitt Mitte 20, wodurch sich ganz neue methodische Möglichkeiten und spannende Diskussionen ergaben.

Mit „Akustrix“ durch die Lande

In den Sommerferien rollte erstmals „Akustrix“ durch den Landkreis Tübingen. Die Hörspiel-Tour fand im Rahmen des Sommerferienprogramms der Fachstelle für Bibliothekswesen des Regierungspräsidiums Tübingen statt. An insgesamt zehn Einsatztagen wurde ein interkultureller Hörspielworkshop in zehn verschiedenen Bibliotheken angeboten. Jeder Workshop war ausgebucht.

Siebdruck Workshop gegen Fremdenfeindlichkeit

Ebenfalls im März führte eine Mentorin in der Rudolph-Leski-Schule in Tübingen, ein sonderpädagogisches Bildungszentrum, einen interkulturellen Siebdruck-Workshop durch. Hier wurden gemeinsam mit verhaltensauffälligen Jugendlichen selbst gemalte Designs zum Thema Demokratie eigenhändig durch Siebdruckverfahren auf Karten und T-Shirts gedruckt.

Die Woche der Vielfalt feiert Premiere

Ende Februar fand in diesem Jahr erstmals die Woche der Vielfalt statt. Thementage rund um Fremdenfeindlichkeit, Islamfeindlichkeit und Islamismus von jungen Menschen für junge Menschen. An den insgesamt drei Tagen wurden Vorträge gehalten, Workshops (auch für Kinder) angeboten und eine Ideenbörse für alte und neue Mentoren durchgeführt.

Ein neuer MENTOR-Jahrgang

Startschuss für den mittlerweile dritten MENTOR-Jahrgang gab es am letzten Tag der „Woche der Vielfalt“, dem ersten März. Eine Gruppe von elf interessierten jungen Menschen unterschiedlicher religiöser, politischer, beruflicher/studentischer und kultureller Herkunft bildet unseren diesjährigen Jahrgang. Die MENTOR-Ausbildung ist mittlerweile abgeschlossen und die frisch gebackenen Mentor_innen entwickeln fortan selbständig Ideen und führen Kurse in Eigenregie durch.

Medien AG für Demokratie und Toleranz am BZN in Reutlingen

Zu Beginn des neuen Schulhalbjahres ging auch die Medien AG für das eingespielte Zweierteam von MENTOR am BZN in die zweite Runde. Dort haben Schüler_innen die Möglichkeit Erfahrungen mit unterschiedlichen Medien, wie Foto und Film zu machen und mit Hilfe dieser, die eigenen Wertemuster auf kreative Art und Weise zu reflektieren.

„Die Stadt spielt“ und „Sun and Action“ in Reutlingen

Altbewährtes währt am längsten: Unsere Geocaches und Foto-Stories gehören mittlerweile zu unserem Standardrepertoire. Veraltet sind die jedoch noch lange nicht. Unsere Mentor_innen lassen sich immer wieder neue Ideen einfallen, wie die Medienworkshops mit spannenden Themen rund um Islamfeindlichkeit gespickt werden können. In diesem Jahr wurden Schätze gejagt und kreative Foto-Stories  erstellt für das Sommerferienprogramm der Stadt Reutlingen „Sun and Action“ und für den Kinder- und Jugendtag „Die Stadt spielt“.

Vortrag am Albert-Einstein-Gymnasium

Nicht zuletzt die Pauschalisierung von Salafismus/ Islamismus als islamischer Glaube, trägt zum negativen Bild des Islams in vielen deutschen Köpfen bei. Ein Mentor unseres Teams klärt am Albert-Einstein-Gymnasium über diese gravierende Verwechslung auf und erklärt, dass diese extremistische Gruppierung nur den minimalsten Prozentsatz der Muslime ausmacht. Präventionsarbeit gegen die fanatische Form des Islams werde bereits geleistet, könne aber durchaus weiter ausgebaut werden.

Zwei Monate haben wir noch Zeit diese Liste weiter fortzuführen. Mal sehen was das MENTOR-Jahr noch bringen wird.