Archiv für die Kategorie „Computerwerkstatt“

PostHeaderIcon JugendMedienWoche 2018

Dre­hen, Tüf­teln, Coden, Spie­len und Kon­zep­te ent­wi­ckeln - in der vom Land­kreis Reut­lin­gen ver­an­stal­te­ten Jugend­Me­di­en­Wo­che hat­ten die Kids alle Hän­de voll zu tun und dabei jede Men­ge Spaß. Was kann man alles Pro­gram­mie­ren und wor­auf muss ich eigent­lich bei der Nut­zung von Bil­dern aus dem Inter­net ach­ten? Was sind Schlei­fen und wozu brau­che ich die, wenn ich mein eige­nes Com­pu­ter­spiel pro­gram­mie­re? Was gibt es zu beach­ten, bevor ich ein Video im Inter­net hoch­la­de? Wel­che You­Tube-For­ma­te ken­ne ich und was für ein Video möch­te ich machen? Fra­gen über Fra­gen, die im Lau­fe der Work­shops prak­tisch und anschau­lich beant­wor­tet wur­den. Der Pro­gram­mier­work­shop fand im Com­pu­ter­raum im Haus der Jugend statt. Die Green Screen Work­shops wur­den in Koope­ra­ti­on mit dem Kreis­me­di­en­zen­trum im dort neu ein­ge­rich­te­ten Green Screen Raum durch­ge­führt. Wir bedan­ken uns herz­lich bei allen Betei­lig­ten und freu­en uns schon auf die nächs­te Jugend­Me­di­en­Wo­che.

Achtung Aufnahme - Green Screen Workshop - Jugendmedienwoche 2018 Programmierkurs - Kulturwerkstatt e.V. Green Screen Workshop - Jugendmedienwoche 2018 Kulturwerkstatt e.V. - Green Screen Workshop Green Screen Workshop - Jugendmedienwoche 2018 - Kulturwerkstatt e.V. Kulturwerkstatt e.V. - Programmierkurs JMW 2018_2

PostHeaderIcon Kreative Action: Vielfalt & Aufnahmetechnik

mentor_logo_transparent

Auf man­che Mög­lich­kei­ten, die in einer Tech­nik ste­cken, kommt man erst über das Expe­ri­men­tie­ren. Was macht mei­nen Video-/Au­dio-Bei­trag span­nend? Wel­che For­ma­te pas­sen beson­ders gut zu wel­chen Inhal­ten und war­um? Wie gehe ich mit Span­nun­gen oder Unei­nig­keit in einer Grup­pe und wie mit Pri­vi­le­gi­en um? Wann wird Spra­che zu Gewalt, was ist Dis­kri­mi­nie­rung und war­um ist das ein Pro­blem?  All die­se The­men waren Teil der krea­ti­ven Medi­en­an­ge­bo­te, die im Rah­men unse­res Modell­pro­jekts MENTOR statt­ge­fun­den haben.

You­Tube Tech­nik – Green­screen

Die Video­platt­form ist aus dem All­tag der meis­ten Jugend­li­chen nicht mehr weg­zu­den­ken. Sie hören Musik, schau­en lus­ti­ge Prank­vi­de­os, suchen nach Life­hacks, Tuto­ri­als, Let‘sPlays und ande­ren Tipps oder schau­en Dokus. Die Band­brei­te ist rie­sig und die Begeis­te­rung für die For­ma­te auch. Die Kids konn­ten sich erst­mal mit der Tech­nik dahin­ter ver­traut machen und tes­ten, was man mit einem Green­screen so anstel­len kann, bevor es in Klein­grup­pen an die kon­kre­te Umset­zung eige­ner Video-Ide­en ging.

Die Aus­hand­lung von Inhal­ten und kom­pro­miss­ori­en­tier­te Ent­schei­dungs­fin­dung für die Umset­zung för­der­te die Wahr­neh­mung von Per­spek­ti­ven­viel­falt und demo­kra­ti­schen Pro­zes­sen. Eine kri­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit den The­men Jugend­schutz, Bild­rech­ten und Daten­schutz ergab sich natür­lich bei der Fra­ge nach einem Upload. Zum Abschluss des Kur­ses wur­den alle Video-Arbei­ten gemein­sam ange­schaut.

GreenScreen - Vorüberlegungen  GreenScreen - Ausrichtung  Teamwork - Schnitt

Akus­trix - Hör­spiel­work­shops

Wie ent­wi­ckelt man gemein­sam Erzähl­strän­ge in einer Grup­pe, wer spricht wel­che Rol­le und wer weiß, wie man Schmuck­klim­pern ohne Schmuck erzeu­gen kann? Die drei Hör­spiel­re­dak­tio­nen hat­ten den krea­ti­ven Tur­bo ein­ge­legt. Es wur­den Pas­san­ten vor dem Haus der Jugend ein­ge­bun­den, schwie­ri­ge Situa­tio­nen in der Grup­pe gemeis­tert und gemein­sam nach einer fai­ren Auf­tei­lung der not­wen­di­gen Arbeits­schrit­te gesucht. Dabei hin­ter­frag­te die Grup­pe ste­reo­ty­pe Fremd­zu­schrei­bun­gen und dis­ku­tiert die­se kri­tisch. Zusam­men wur­de lizenz­freie Musik aus­ge­wählt, die Tex­te ein­ge­spro­chen und gespannt auf den Roh­schnitt gewar­tet. Den krö­nen­den Abschluss bil­de­te natür­lich jeweils die ers­te Vor­füh­rung des ent­stan­de­nen Hör­spiels.

Akustrix II  Akustrix III - Redaktionstisch  Akustrix III - Aufnahme

PostHeaderIcon Voll auf Sommer programmiert

helloworld

„Hel­lo World“ ist meis­tens die ers­te Lek­ti­on, die ein Pro­gram­mie­rer beim Erler­nen einer neu­en Pro­gram­mier­spra­che auf den Bild­schirm zau­bert. „Hel­lo World“ ist auch unser Pro­jekt im Rah­men des Baden-Würt­tem­ber­ger Ide­en­wett­be­werbs, um Kin­dern und Jugend­li­chen das Pro­gram­mie­ren spie­le­risch näher zu brin­gen. Grund­kennt­nis­se im Pro­gram­mie­ren sind nicht not­wen­dig. Ledig­lich Spaß an krea­ti­ver Arbeit am Com­pu­ter soll­te man mit­brin­gen. Im Vor­der­grund steht das Ent­wi­ckeln eige­ner Spie­le in der Pro­gram­mier­spra­che „Scratch“ und „Snap“. Über die­sen kin­der­ge­rech­ten Zugang wird den Teilnehmer_innen ver­deut­licht, wie Com­pu­ter „den­ken“ und sich pro­gram­mie­ren las­sen.

Die Kur­se für Anfän­ger und Fort­ge­schrit­te­ne

Neben den regel­mä­ßi­gen Kur­sen, die wöchent­lich statt­fin­den, haben wir im Som­mer auch ein­tä­gi­ge Work­shops für ver­schie­de­ne Ziel­grup­pe ange­bo­ten. Kur­se für Anfän­ger, Fort­ge­schrit­te­ne und erst­mals spe­zi­ell für Mäd­chen wur­den die­ses Mal ange­bo­ten und waren auch sofort alle kom­plett aus­ge­bucht. Beim Pro­gram­mier­kurs für Anfän­ger war es das Ziel, die Grund­la­gen zu erler­nen und ein ers­tes, lauf­fä­hi­ges Spiel zu ver­öf­fent­li­chen. Der Pro­gram­mier­kurs für Fort­ge­schrit­te­ne rich­te­te sich an Kin­der und Jugend­li­che, die bereits erfolg­reich an einem Pro­gram­mier­kurs teil­ge­nom­men haben. Beson­ders schön war hier, dass vie­le der Teilnehmer_innen noch sehr gut wuss­ten, was sie im Anfän­ger­kurs gelernt haben.

Spe­zi­el­les Pro­gram­mier­an­ge­bot für Mäd­chen

Dass Mäd­chen Lust auf Neu­es in Sachen Tech­nik haben, zeig­ten die bei­den Mäd­chen­kur­se. Frei von gen­der­spe­zi­fi­schen Zuschrei­bun­gen bot der Kurs einen geschütz­ten Rah­men, in dem die Girls ihren ers­ten eige­nen Code ent­wi­ckeln konn­ten. Als Schman­kerl gab es eine Rät­sel­rei­se durch die Geschich­te weib­li­cher Pro­gram­mie­re­rin­nen.

Wie geht es wei­ter?

Wer woll­te, konn­te am Ende der Kur­se sein eige­nes Com­pu­ter­spiel hoch­la­den und somit für Eltern, Freun­de und Inter­es­sier­te frei zugäng­lich machen. Seit dem Ende der Som­mer­fe­ri­en besteht auch wie­der die Mög­lich­keit, an der offe­nen Pro­gram­mier­werk­statt teil­zu­neh­men. Die­se fin­det jeden Mitt­woch von 15:00 bis 16:30 statt und rich­tet sich an jeden, der an sei­nem eige­nen Pro­jekt arbei­ten will.

spiel IMG_20180718_154724 IMG_20180718_145824 IMG_5008 IMG_5021 IMG_4958 Programmierkurs - nur für Mädchen Stacking - Code Girls only - Programmierkurs

PostHeaderIcon Abschluss der MENTOR-Ausbildung 2018

Methodencafé

Die dies­jäh­ri­ge MEN­TOR-Aus­bil­dung wur­de von allen Teil­neh­men­den erfolg­reich abge­schlos­sen. Ein abwechs­lungs­reich gestal­te­ter Tag rund um das The­ma „Metho­den“ sorg­te für Spaß beim gemein­sa­men Ler­nen und reg­te zum Nach­den­ken an.

Wel­che Metho­den eig­nen sich für vie­le Teil­neh­men­de? Wenn ich eine jün­ge­re Ziel­grup­pe habe, wor­auf muss ich ach­ten? Wie arbei­te ich mit jun­gen Erwach­se­nen, wie mit Jugend­li­chen? Wel­che Medi­en kann ich wie ein­set­zen? Wel­che Metho­de eig­net sich für wel­chen Zeit­rah­men?

Mit neu­em medi­en­päd­ago­gi­schen Wis­sen im Gepäck ging es dann zum Abschluss der Aus­bil­dungs­pha­se ans Plä­ne­schmie­den für kon­kre­te gemein­sa­me Pro­jek­te gegen Islam­feind­lich­keit.

Matrix Montagsmaler 1 Montagsmaler 4

PostHeaderIcon Der Jugendtreff in Walddorfhäslach boomt

IMG_20180315_191835_1

Jeden Don­ners­tag­nach­mit­tag ab 17 Uhr war­tet jede Men­ge Action in der alten Turn­hal­le. Egal ob Wikin­ger­schach, Kar­ten­spie­le, Ver­steck­fan­gen oder ein­fach nur gemein­sam Chil­len - im Treff ist für alle zwi­schen 10 und 16 Jah­ren bei jedem Wet­ter etwas dabei. Die Kids haben eine DJ-Lis­te, kön­nen kickern, Bil­lard spie­len, auf dem Tablet oder Lap­top zocken, rum­to­ben, tan­zen und es gibt eine Wunsch­box. Das High­light ist natür­lich jedes Mal das gro­ße Piz­za­be­stel­len!

Der Jugend­treff wird im Auf­trag der Gemein­de Wald­dorf­häs­lach ange­bo­ten und fin­det immer don­ners­tags wäh­rend der Schul­zeit von 17 bis 20 Uhr in der Det­ten­häu­ser­str. 55 in Wald­dorf statt.

IMG_20180201_175410_1 IMG_20180614_191453_1 IMG_20180614_182632_1

PostHeaderIcon Woche der Vielfalt: Urban Art - Stencil Workshop

Sten­cils hei­ßen auf Deutsch Scha­blo­nen und sind eine coo­le, aber kniff­li­ge Sache. Doch die Mühe, das selbst­ge­wähl­te oder design­te Motiv auf eine Folie zu über­tra­gen, lohnt sich. Alle Teil­neh­mer haben sich für Bil­der ent­schie­den, zu denen sie einen emo­tio­na­len Bezug haben. Ein The­ma, das wich­tig ist, ein Spiel, das Freu­de berei­tet, oder auch ein Tier, das sie schön fin­den.

Bevor es an die Scha­blo­nen ging, durf­ten sich alle ein biss­chen im frei­en Spray­en aus­pro­bie­ren. Schließ­lich will die Kunst aus der Dose á la Bank­sy gelernt sein. Natür­lich auf Kar­ton, denn in Reut­lin­gen gibt es nur die Bahn­un­ter­füh­rung am West­bahn­hof, die als lega­le Sprüh­flä­che von der Stadt frei­ge­ge­ben ist.

Danach gings end­lich mit den selbst her­ge­stell­ten Scha­blo­nen los: auf Tra­ge­ta­schen und dün­nen, grun­dier­ten Holz­plat­ten ent­stan­den star­ke Bil­der. Das Bes­te dar­an: die Kids, die mit dem MEN­TOR-Work­shop in die Woche der Viel­falt gestar­tet sind, konn­ten nicht nur die Scha­blo­nen, son­dern auch ihre eige­ne Street Art mit nach Hau­se neh­men.

Stencil-Workshop_Schablonenschnitt Stencil-Workshop_Freisprühen Stencil-Workshop_Tiger

mentor_logo_transparent admin-ajax

Unser Modellprojekt MENTOR
MENTOR - Miteinander für Engagement, Toleranz und Respekt
Mädchenmusikprojekt
Musaik
Partnerstimmen
»In der Musikwerkstatt wurde die erfolgreiche Band Soulhossas aufgebaut und hat sich mit den Jahren zu einer festen Größe im Angebot der Musikwerkstatt entwickelt.«
Rosemarie Henes, BAFF
Suche
Kontakt

Kulturwerkstatt e.V.

Museumstraße 7
72764 Reutlingen

Tel.: 07121-334071
Fax: 07121-370829
E-Mail senden