Archiv für die Kategorie „Allgemein“

PostHeaderIcon Fachtag Kinder- und Jugendarbeit im Bereich Social Media

Am 21.11.2017, 10.00 – 17.15 Uhr, im Haus der Jugend

YouTube, Whatsapp, Instagram. Diese und andere Plattformen der Sozialen Netzwerke standen im Fokus des von der Stadt Reutlingen organisierten und durch den Landkreis Reutlingen unterstützten Fachtags im Haus der Jugend. Die Vorträge richteten sich an die Mitarbeiter_innen der Jugendhäuser und Jugendcafés. Im Vordergrund standen die Chancen und Risiken, die mit dem Thema Social Media verbunden sind.

Von Krypto-Parties und Datensicherheit über offene Video-Abende bis hin zu eigener Channel- und Homepagegestaltung: die Bandbreite der diskutierten Aspekte führte allen Beteiligten die Komplexität und Reichweite des Themas vor Augen. Die Computerwerkstatt stellte in einer kurzen Präsentation ihre medienpädagogischen Angebote vor, um die Mitarbeiter_innen in der Kinder- und Jugendarbeit tatkräftig und planerisch im Umgang mit der Herausforderung Social Media zu unterstützen.

mft-flyer_001 (2) MFT-Presi-Pix Screenshot (7)

PostHeaderIcon JugendMedienWoche 2017

Im Landkreis Reutlingen sind im Rahmen der JugendMedienWoche 2017 von der Kulturwerkstatt neue Spieleprogrammierer und Hörspielautoren ausgebildet worden. Die jungen Medienprofis haben coole neue Spiele am PC entwickelt und ein spannendes Halloween-Hörspiel aufgenommen. Die Programmierkurse im Haus der Jugend waren rappelvoll und an den Rechnern wurde fleißig an Codes getüftelt. Entstanden sind dabei viele verschiedene Rennspiele mit Hindernissen und Highscore-Zählern – alles selbst programmiert. Der Bürgersaal von Ödenwaldstetten verwandelte sich kurzerhand in eine brummende Hörspielredaktion. Die fleißigen Autoren ließen sich so einiges einfallen, um eine möglichst abwechslungsreiche Soundkulisse für ihre Gruselgeschichte zu schaffen. Alle Teilnehmer_innen hatten großen Spaß und sind jetzt bestens für weitere Projekte in diesem Bereich gerüstet.

IMG_3893 IMG_3970 IMG_3872 »Weiter lesen

PostHeaderIcon MENTOR 2017- Vielfalt ist Programm

Das Jahr 2017 ist noch nicht ganz vorbei und deshalb ist die Zeit genau richtig für ein kleines MENTOR-Zwischenfazit. Denn das kann sich schon jetzt definitiv sehen lassen.

Unser MENTOR-Jahr war so bunt, vielfältig und ereignisreich wie noch nie.

Es folgt eine kleine Aufreihung unserer Projekte mit Kurzbeschreibung:

Tag gegen Islamfeindlichkeit am Grieshaber Gymnasium

Die neuen Mentor_innen hatten ihren ersten Großeinsatz gut anderthalb Monate nach Beginn ihrer Ausbildung. Am Grieshaber Gymnasium in Reutlingen galt es, Mitte Mai insgesamt 92 Schüler_innen der siebten Klasse rund ums Thema Islam und Islamfeindlichkeit zu informieren – und das auf möglichst abwechslungsreiche und unterhaltsame Art und Weise. Von Theaterimprovisation über Montagsmaler bis hin zur fiktiven Werbeagentur war alles dabei. Das Ende vom Lied: Ein erfolgreicher Schultag mit spitzen Rückmeldungen der Schüler_innen.

„Muslime gehören zu Reutlingen“ Foto-Ausstellung am Friedrich-List-Gymnasium

Innerhalb des evangelischen Religionsunterrichts haben Schüler einer siebten Klasse gemeinsam mit zwei Mentor_innen ein Foto-Projekt zum Thema Islam ins Leben gerufen. Abschluss und Highlight des Projekts war neben der fertigen Ausstellung ein Besuch der Yunus-Emre-Moschee in Reutlingen. Dort konnten alle Fragen zum Thema Islam gestellt werden, die schon lange unter den Nägeln brannten. Das Foto-Projekt setzte mit seiner Ausstellung ein aktives und sichtbares Zeichen gegen Islamfeindlichkeit.

Interkulturelle Pädagogik am St. Loreto

Eine weitere Neuheit in diesem Jahr war der Thementag „Islamfeindlichkeit“ am St. Loreto in Schwäbisch Gmünd, einer Schule für Jugend- und Heimerzieher_innen. Die Teilnehmer_innen waren im Schnitt Mitte 20, wodurch sich ganz neue methodische Möglichkeiten und spannende Diskussionen ergaben.

Mit „Akustrix“ durch die Lande

In den Sommerferien rollte erstmals „Akustrix“ durch den Landkreis Tübingen. Die Hörspiel-Tour fand im Rahmen des Sommerferienprogramms der Fachstelle für Bibliothekswesen des Regierungspräsidiums Tübingen statt. An insgesamt zehn Einsatztagen wurde ein interkultureller Hörspielworkshop in zehn verschiedenen Bibliotheken angeboten. Jeder Workshop war ausgebucht.

»Weiter lesen

PostHeaderIcon Akustrix on Tour – Hörspiele im Gepäck

„Hörspiele, die sind doch von Gestern.“ In den Zeiten von Film, Fernsehen und Internet können Medien, die nur einen Sinn bedienen einpacken.

Cut und plot twist:

Acht Kinder scharen sich um zwei Aufnahmegeräte, mit denen sie versuchen Hintergrundgeräusche für ihren eigens produzierten Hörspielkrimi einzufangen. Eine weitere Gruppe von acht Kindern sitzt vor ihrem vollendeten Skript und übt konzentriert die richtige Betonung beim Vorlesen.

Hörspiele waren in, sind in und werden es vermutlich auch noch eine Weile sein. Sie schaffen eine Auszeit von der ständigen Berieselung und produzieren ganz eigene, fantasievolle Bilder im Kopf. Dass Hörspiele noch immer beliebt sind, zeigte sich auch eindeutig während unserer Akustix-Tour im Rahmen des Sommerferienprogramms 2017 der Fachstelle für Bibliothekswesen des Regierungspräsidiums Tübingen.

An insgesamt 10 Workshoptagen durften jeweils 16 Kinder zwischen 8 und 13 Jahren ihren ganz persönlichen Hörspielkrimi vertonen. Jeder Tag war ausgebucht. Die Teilnehmer_innen konnten zu Beginn entscheiden, ob sie eine bereits fertige Geschichte der Anleiterin modifizieren oder eine eigene schreiben wollen. In zwei Gruppen wurde dann jeweils über sechs kreative Stunden hinweg am eigenen Hörspiel geschrieben, vertont und zuletzt von der Workshopleitung zu einem runden Ganzen zusammengefügt. Am Ende des Tages konnten zwei fertige Hörspielkrimis mit nachhause genommen werden. Auf einem USB-Stick natürlich, denn auch in der Welt der Hörspiele, passt sich das Speichermedium der Modernisierung an.

Auch zwei lokalen Zeitungen waren vertreten, um die Hörspielentstehung unter die Lupe zu nehmen:

Die Artikel gibts hier:

Artikel 1

Artikel 2

Drei Hörbeispiele der Tour zum reinhören:

“Die Bonds” aus Sigmaringen

“Schock am Strand” aus Riedlingen

“Die Silberdiebin” aus Rottenburg

PostHeaderIcon Ferien adé, scheiden tut weh!

Was gehört zu einer Abschlussfeier eines Sommerferienprogramms?

Kinderschminken vielleicht? Ein Hindernisparcours? Verschiedene Bastelangebote? Ausstellungen und Workshops? Das alles gab es am Samstag, den 16. September in Walddorfhäslach zu bestaunen – und natürlich auch zum selber Mitmachen.

Die Kulturwerkstatt e.V. verwandelte mit ihrem Programm kurzerhand die Gemeindehalle Walddorfhäslach zu einer Spaß- und Entdeckerwelt. Vom Spiel und Sport Bereich über Olympiadenarena, Bastelecke, Kinderschminken, Jubiläumsredaktion, Zauberbühne bis hin zum eigenen Medienlabor war alles dabei.

Höhepunkt war die Kinderolympiade. Bei der galt es vor allem Beweglichkeit und Geschick zu beweisen. Wer alle Stationen erfolgreich absolviert hat, durfte sich Urkunde, Ehre und Preise beim Schiedsgericht abholen.

Ein weiteres Tages-Highlight war eindeutig das Medienlabor. Hier durften sich große und kleine Kinder am Einplatinencomputern in Minecraft ausprobieren oder Virtual Reality mal am eigenen Leibe erfahren, mit sogenannten „Cardbords“. Diese sehen ein bisschen aus wie Taucherbrillen aus Karton. Man setzt sie auf und kann mit Hilfe eines Smartphones und entsprechender App in die verrücktesten Welten eintauchen.

Wer vom ganzen Spielen, Zocken und Herumtoben mal eine Pause brauchte, konnte sich zum Fabelwesen seiner Wahl schminken lassen oder bei Bockwurst und Kuchen unserer Sängerin „Jana“ lauschen.

Mit so einem Abschluss lässt es sich in der Schule doch gleich besser aushalten – zumindest wird’s ordentlich was zu erzählen geben.

 

Unsere Jugendredaktion hat vor Ort Interviews durgeführt. Hier zum reinhören:

 

krabbeln redaktion zuschuaer balance

 

PostHeaderIcon Actionbound bei “Die Stadt spielt”

Die Stadt spiel mal wieder und wir spielen mit! Am 09.07.2017 ist die Kulturwerkstatt sowohl mit dem Bereich Musik als auch Medien und Computer vertreten. Neben einem Infostand zum Thema Fremden- und Islamfeindlichkeit, bieten wir auch für Kinder und Jugendliche ein Programm.

Dieses Mal veranstalten wir einen kleinen Actionbound mit einigen Rätselstation rund um die Innenstadt verteilt. Wer diesen absolvieren will, kann dies auf zweierlei Arten tun:
a.) Du ladest dir die kostenlose App Actionbound runter. Diese gibt es sowohl für Android als auch für iPhones. Dort kannst du dann:
– nach dem Actiobound mentor-reutlingen suchen.
– oder diesem Link folgen.
– oder diesen QR-Code einscannen:

Wenn du den Actionbound selber durchführen willst, brauchst ein GPS-fähiges Smartphone mit Internetzugang.

b.) Wenn du diese Möglichkeiten nicht hast, oder sowieso den Actionbound lieber in Begleitung machen willst, kannst du auch an unseren Stand kommen. Wir bieten über den Tag verteilt insgesamt drei Actionbounds mit Begleitperson an.

Der Treffpunkt ist jeweils am Stand Nr. 53 (Stadtjugendring Reutlingen und Kulturwerkstatt Reutlingen) um:

  • 12:00
  • 13:30
  • 15:00

Der Actionbound dauert je nachdem zwischen 40 und 60 Minuten und kann nur am 09.07.2017 durchgeführt werden da man ein Passwort für den Start benötigt. Am Ende gibt es eine kleine Belohnung für die erfolgreiche Teilnahme. Das Passwort um den Actionbound zu starten bekommt man ebenfalls am Stand.

Wir freuen uns auf euch!

 

Unser Modellprojekt MENTOR
MENTOR - Miteinander für Engagement, Toleranz und Respekt
Mädchenmusikprojekt
Musaik
Partnerstimmen
»Die »Steinis« können schon auf mehrere Auftritte und Zeitungsartikel mit Bild zurückblicken. Das stärkt das Selbstbewusstsein und macht stolz als Gruppe so erfolgreich zu sein.«
Prof. Dr. Petra Groß-Kosche, Reutlingen
Suche
Kontakt

Kulturwerkstatt e.V.

Museumstraße 7
72764 Reutlingen

Tel.: 07121-334071
Fax: 07121-370829
E-Mail senden