Archiv für die Kategorie „Allgemein“

PostHeaderIcon Kooperation Musikwerkstatt - Musikschule Metzingen

Im Früh­jahr 2018 wur­de ein Kol­le­ge der Musikwerkstatt von der Musik­schu­le Met­zin­gen gebucht. Im Rah­men eines inklu­si­ven Pro­jek­tes soll­te er in einer bestehen­den Ensem­ble für den Rock´n´Roll sor­gen. Mit die­ser Grup­pe, namens »Flau­to granate»wurde in etli­chen Pro­ben ein Song­text ent­wi­ckelt und musi­ka­lisch umge­setzt. Unter­stüt­zung erhiel­ten die Musiker_innen mit Behin­de­rung von zwei musik­be­geis­ter­ten und offe­nen Erwach­se­nen, die eben­falls eine eige­ne Band in der Musikwerkstatt haben und sich sehr ger­ne am Pro­jekt betei­lig­ten. Alle mit­ein­an­der hat­ten jede Men­ge Spaß und ergänz­ten sich zu einem groß­ar­ti­gen Team!

Das Pro­jekt der Musik­schu­le Met­zin­gen wur­de geför­dert durch das Pro­gramm „Alle da?! – Für Viel­falt in der kul­tu­rel­len Bil­dung in Baden-Würt­tem­berg“ der LKJ Baden-Würt­tem­berg.

Die Video­do­ku­men­ta­ti­on zum Pro­jekt ist hier zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=vJXaPvZDjbI

PostHeaderIcon Hello World Abschlussveranstaltung

helloworld

In den letz­ten zwei Jah­ren haben wir im Rah­men unse­res Pro­jekts »Hel­lo World« zahl­rei­che Pro­gram­mier­work­shops, Schnup­per­kur­se und Treffs ver­an­stal­ten dür­fen. Nun wird es lang­sam Zeit, die letz­ten zwei Jah­re mit einem letz­ten Work­shop­s­tag zu fei­ern.

Am 12.12.2018 fin­det der Hel­lo World Abschluss­work­shop statt. An die­sem Mitt­woch bie­ten wir von 15:00 bis 19:00 span­nen­de Ange­bo­te rund um das The­ma »Pro­gram­mie­ren«. Die Teil­nah­me ist kom­plett kos­ten­los. Die Work­sho­p­an­ge­bo­te sind für Kin­der und Jugend­li­che ab 8 Jah­ren geeig­net.

Folgende Angebote sind geplant:

Uhr­zeit Pro­gramm
15:00 bis 19:00 Eine klei­ne Aus­stel­lung, die einen Rück­blick auf die ver­gan­ge­nen zwei Jah­re und vor allem auf die Spie­le, die dabei ent­stan­den sind, wirft.
15:00 bis 19:00 Pro­gram­mie­ren mit mBots: Hier könnt ihr klei­ne Robo­ter pro­gram­mie­ren, eige­ne Stre­cken ent­wer­fen und die Robo­ter über einen kniff­li­gen Parkour durch­ma­nö­vrie­ren.
15:00 bis 16:00 Ein offe­ner Schnup­per­work­shop. Hier kann jeder ab 8 Jah­ren vor­bei­kom­men, und selbst ein biss­chen aus­pro­bie­ren, wie man Spie­le pro­gram­mie­ren kann. Einen Start­zeit­punkt gibt es nicht. Um aber einen klei­nen Ein­druck vom Pro­gram­mie­ren zu bekom­men, soll­te man spä­tes­tens 15:40 anfan­gen.
16:00 bis 17:30 Einen Mini-Anfän­ger­work­shop von 15:00 bis 16:30. Hier wer­den in einer Stun­de Pro­gram­me vor­ge­stellt, und die ein­fachs­ten Befeh­le ver­mit­telt. Wenn du noch nie pro­gram­miert hast, oder eben erst beim Schnup­per­work­shop dei­nen Erst­kon­takt hat­test, bist du hier rich­tig.
17:30 bis 19:00 Von 17:30 bis 19:00 ein Mini-Work­shop für Fort­ge­schrit­ten. Wenn du schon mal an einem Pro­gram­mier­kurs teil­ge­nom­men hast oder dich ganz gut mit Scratch aus­kennst, bist du hier genau rich­tig. Der Kurs ver­tieft dein Wis­sen um ein paar nütz­li­che Funk­tio­nen, die du viel­leicht noch nicht kennst.

Du hast Lust mit­zu­ma­chen? Dann mel­de dich an unter d.mozgiel@kulturwerkstatt.de oder unter 07121-334071, um dir auf jeden Fall einen Platz zu sichern. Hast du schon mal an einem Kurs teil­ge­nom­men? Dann kannst dein Pro­jekt vor­stel­len und beim Fort­ge­schrit­te­nen­kurs was dazu­ler­nen.

PostHeaderIcon JugendMedienWoche 2018

Dre­hen, Tüf­teln, Coden, Spie­len und Kon­zep­te ent­wi­ckeln - in der vom Land­kreis Reut­lin­gen ver­an­stal­te­ten Jugend­Me­di­en­Wo­che hat­ten die Kids alle Hän­de voll zu tun und dabei jede Men­ge Spaß. Was kann man alles Pro­gram­mie­ren und wor­auf muss ich eigent­lich bei der Nut­zung von Bil­dern aus dem Inter­net ach­ten? Was sind Schlei­fen und wozu brau­che ich die, wenn ich mein eige­nes Com­pu­ter­spiel pro­gram­mie­re? Was gibt es zu beach­ten, bevor ich ein Video im Inter­net hoch­la­de? Wel­che You­Tube-For­ma­te ken­ne ich und was für ein Video möch­te ich machen? Fra­gen über Fra­gen, die im Lau­fe der Work­shops prak­tisch und anschau­lich beant­wor­tet wur­den. Der Pro­gram­mier­work­shop fand im Com­pu­ter­raum im Haus der Jugend statt. Die Green Screen Work­shops wur­den in Koope­ra­ti­on mit dem Kreis­me­di­en­zen­trum im dort neu ein­ge­rich­te­ten Green Screen Raum durch­ge­führt. Wir bedan­ken uns herz­lich bei allen Betei­lig­ten und freu­en uns schon auf die nächs­te Jugend­Me­di­en­Wo­che.

Achtung Aufnahme - Green Screen Workshop - Jugendmedienwoche 2018 Programmierkurs - Kulturwerkstatt e.V. Green Screen Workshop - Jugendmedienwoche 2018 Kulturwerkstatt e.V. - Green Screen Workshop Green Screen Workshop - Jugendmedienwoche 2018 - Kulturwerkstatt e.V. Kulturwerkstatt e.V. - Programmierkurs JMW 2018_2

PostHeaderIcon Gruselstimmung zu Halloween im Jugendtreff Walddorfhäslach

Zom­bie-Mas­ken, blut­rüns­ti­ge Schmin­ke, Ver­klei­dung, »schreck­li­che« Snacks und Gru­sel­ge­räu­sche sorg­ten für eine gespens­ti­sche Stim­mung in Wald­dorf­häs­lach. Die ver­trau­te Umge­bung des Jugend­treffs ver­wan­del­te sich für die vor­ver­leg­te Hal­lo­ween­fei­er in eine Welt vol­ler Gän­se­h­aut­mo­men­te. Die »Blut­bow­le« aus Johan­nis­beer- und Kirsch­saft mit »Augen­ein­la­ge« war beson­ders beliebt, aber auch Gehirn­pud­ding und »Spin­nen­bei­ne« wur­den ver­speist. Gemein­sam freu­ten sich die Kids an klei­nen Rät­seln und der außer­ge­wöhn­li­chen Gestal­tung des Raums. Wir freu­en uns über alle, die da waren, und tüf­teln schon an neu­en Spe­zi­al­ef­fek­ten für das nächs­te Jahr!

Clown_dark Blutbowle_dark Crime Scene_dark Sitzkreis_dark Zombie_dark Halloween-Party_dark

PostHeaderIcon Kinder-Bandworkshop am 1. und 2. August 2018

Krea­tiv in die Feri­en star­ten hieß es für die Nach­wuchs­ro­cker beim Kin­der­band-Work­shop.

Am ers­ten Tag ertön­te bereits »Hit the road Jack«,wobei die Kin­der sich noch sehr auf ihr
Spiel und weni­ger auf das Zusam­men­spiel kon­zen­trie­ren konn­ten. Der
zwei­te Song »We Will Rock You« von Queen als neu­er musi­ka­li­scher Input
war schon die nächs­te Her­aus­for­de­rung.
Juhu, Mit­tags­zeit. Es wur­de gekocht und zusam­men geges­sen. Es blieb nichts übrig und alle
waren satt. Im küh­len Pro­be­raum ging es Schlag auf Schlag wei­ter, auch
ein Name für die Band wur­de aus­ge­dacht. »Fan­ta 5« soll­ten die Kids
nach mehr­heit­li­chem Beschluss heis­sen. Nun muss­te natür­lich noch ein eige­ner Song­text her.
Da es zu der Zeit gera­de sehr warm war, war die Hit­ze das The­ma- und so ent­stand der
Song­text mit dem Titel ›Jahr­tau­send­som­mer‹ (sie­he unten). Als
die ers­ten Ver­se gedich­tet wur­den, war es aller­dings auch schon Zeit,
nach Hau­se zu gehen. Alle freu­ten sich auf den nächs­ten Tag.
Am zwei­ten Tag wur­den die bei­den Cover­songs wie­der­holt und man merk­te,
dass die Band schon bes­ser zusam­men spie­len konn­te als am Vor­tag. Ein
Refrain für den eige­nen Text wur­de noch auf Papier gebracht und
nach­dem auch eine Melo­die und Akkor­de erfun­den wur­den, konn­ten sie einer
ande­ren Work­shop­grup­pe im Neben­raum den eige­nen Song und die
Cover­songs prä­sen­tie­ren. Die Zeit ver­ging wie im Flug, und schon ging es zum
Essen. Es gab Piz­za und fast kei­nen Streit um das letz­te Stück.
Nach­dem die Songs  in einer Gene­ral­pro­be ein­stu­diert
wur­den, läu­te­te es schon an der Tür: Eltern, Groß­el­tern, Geschwis­ter
und Freun­de füll­ten beim Abschluß­kon­zert kom­plett den gro­ßen
Pro­be­raum. Die Musi­ke­rIn­nen waren vor ihrem Auf­tritt sehr ner­vös, aber
hin­ter­her sehr erleich­tert und zufrie­den. Nach mäch­ti­gem Applaus war
es an der Zeit, sich zu ver­ab­schie­den. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Hier der Text zum eige­nen Song: »Jahr­tau­send­som­mer«
Vers 1:
Die Hit­ze ist echt uner­träg­lich
Alle Leu­te jam­mern kläg­lich
Wir woll’n aber nicht in’s Frei­bad geh’n
Und 500m am Sprung­brett ansteh’n
Refrain:
Die­ser Jahr­tau­send­som­mer ist gemein
Da hock ich mich lie­ber in den Kel­ler rein
Und übe hei­ße Stü­cke ein
ja, so schön kann der Som­mer sein
Vers 2:
Wir groo­ven uns zusam­men ein
Und sind dann über­haupt nicht klein
Die Musik, die ist echt groß
Und jetzt geht’s rich­tig los

IMG_7798 (Custom) IMG_7795 (Custom) IMG_7806 (Custom)

PostHeaderIcon Kreative Action: Vielfalt & Aufnahmetechnik

mentor_logo_transparent

Auf man­che Mög­lich­kei­ten, die in einer Tech­nik ste­cken, kommt man erst über das Expe­ri­men­tie­ren. Was macht mei­nen Video-/Au­dio-Bei­trag span­nend? Wel­che For­ma­te pas­sen beson­ders gut zu wel­chen Inhal­ten und war­um? Wie gehe ich mit Span­nun­gen oder Unei­nig­keit in einer Grup­pe und wie mit Pri­vi­le­gi­en um? Wann wird Spra­che zu Gewalt, was ist Dis­kri­mi­nie­rung und war­um ist das ein Pro­blem?  All die­se The­men waren Teil der krea­ti­ven Medi­en­an­ge­bo­te, die im Rah­men unse­res Modell­pro­jekts MENTOR statt­ge­fun­den haben.

You­Tube Tech­nik – Green­screen

Die Video­platt­form ist aus dem All­tag der meis­ten Jugend­li­chen nicht mehr weg­zu­den­ken. Sie hören Musik, schau­en lus­ti­ge Prank­vi­de­os, suchen nach Life­hacks, Tuto­ri­als, Let‘sPlays und ande­ren Tipps oder schau­en Dokus. Die Band­brei­te ist rie­sig und die Begeis­te­rung für die For­ma­te auch. Die Kids konn­ten sich erst­mal mit der Tech­nik dahin­ter ver­traut machen und tes­ten, was man mit einem Green­screen so anstel­len kann, bevor es in Klein­grup­pen an die kon­kre­te Umset­zung eige­ner Video-Ide­en ging.

Die Aus­hand­lung von Inhal­ten und kom­pro­miss­ori­en­tier­te Ent­schei­dungs­fin­dung für die Umset­zung för­der­te die Wahr­neh­mung von Per­spek­ti­ven­viel­falt und demo­kra­ti­schen Pro­zes­sen. Eine kri­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit den The­men Jugend­schutz, Bild­rech­ten und Daten­schutz ergab sich natür­lich bei der Fra­ge nach einem Upload. Zum Abschluss des Kur­ses wur­den alle Video-Arbei­ten gemein­sam ange­schaut.

GreenScreen - Vorüberlegungen  GreenScreen - Ausrichtung  Teamwork - Schnitt

Akus­trix - Hör­spiel­work­shops

Wie ent­wi­ckelt man gemein­sam Erzähl­strän­ge in einer Grup­pe, wer spricht wel­che Rol­le und wer weiß, wie man Schmuck­klim­pern ohne Schmuck erzeu­gen kann? Die drei Hör­spiel­re­dak­tio­nen hat­ten den krea­ti­ven Tur­bo ein­ge­legt. Es wur­den Pas­san­ten vor dem Haus der Jugend ein­ge­bun­den, schwie­ri­ge Situa­tio­nen in der Grup­pe gemeis­tert und gemein­sam nach einer fai­ren Auf­tei­lung der not­wen­di­gen Arbeits­schrit­te gesucht. Dabei hin­ter­frag­te die Grup­pe ste­reo­ty­pe Fremd­zu­schrei­bun­gen und dis­ku­tiert die­se kri­tisch. Zusam­men wur­de lizenz­freie Musik aus­ge­wählt, die Tex­te ein­ge­spro­chen und gespannt auf den Roh­schnitt gewar­tet. Den krö­nen­den Abschluss bil­de­te natür­lich jeweils die ers­te Vor­füh­rung des ent­stan­de­nen Hör­spiels.

Akustrix II  Akustrix III - Redaktionstisch  Akustrix III - Aufnahme

Unser Modellprojekt MENTOR
MENTOR - Miteinander für Engagement, Toleranz und Respekt
Mädchenmusikprojekt
Musaik
Partnerstimmen
»Unsere Tochter hat die Möglichkeit sich kreativ zu entfalten. [..] Gerade in der Zeit der Pubertät waren und sind wir dankbar für diese Form von Halt und Orientierungshilfe in der Kulturwerkstatt.«
Margit Lang und Martin Frodl, Reutlingen
Suche
Kontakt

Kulturwerkstatt e.V.

Museumstraße 7
72764 Reutlingen

Tel.: 07121-334071
Fax: 07121-370829
E-Mail senden