Kategorien
Allgemein

Der Klang von „Endlich guten Noten“

24. Mai 2019, 18.00 Uhr. Im Haus der Jugend wuseln jede Men­ge auf­ge­reg­te Kin­der umher.
Für sie ist das ein gro­ßer Abend: Sie ste­hen zum ers­ten mal auf der Büh­ne, um ihren Eltern, Freun­den und Ver­wand­ten zu prä­sen­tie­ren was sie in ihren Musik­grup­pen gelernt haben.
Die Kulturwerkstatt e.V. arbei­tet im Rah­men des Pro­jek­tes „End­lich gute Noten“ seit Sep­tem­ber 2018 mit vier Schu­len zusam­men.
Gegrün­det wur­den zwei Bands mit Schüler*innen der Edu­ard-Spran­ger-Gemein­schafts­schu­le und der Min­na-Specht-Gemein­schafts­schu­le, sowie zwei Trom­mel­grup­pen mit Grundschüler*innen der Wald­schu­le Ohmen­hau­sen und der Fried­rich-Hoff­mann-Gemein­schafts­schu­le.
Viel Durch­hal­te­ver­mö­gen haben die Kin­der in den wöchent­li­chen Pro­ben bewie­sen und haben vie­le Eini­gungs- und Aus­hand­lungs­pro­zes­se gemeis­tert. Belohnt wur­den alle Grup­pen mit tosen­dem Applaus des Publi­kums.
Zwi­schen den Kin­dern gab es durch­aus Unter­schie­de. Als ein klei­ner Tromm­ler den mit gut 80 Leu­ten besetz­ten Raum sah, ver­ließ ihn der Mut, das Herz rutsch­te in die Hose und sein Anlei­ter von der Musikwerkstatt muss­te ihm gut zure­den damit er sich doch noch auf die Büh­ne trau­te. Die Trommler*innen der Fried­rich-Hoff­mann-Gemein­schafts­schu­le waren dage­gen eher per­plex wie schnell ihr Auf­tritt vor­bei war und hät­ten am liebs­ten ihre zwei Trom­mel­stü­cke gleich noch­mal gespielt.
Zwi­schen­durch wur­den die Musiker*innen per Inter­view befragt – da fühlt man sich rich­tig stolz wenn man so wich­tig genom­men wird.

Die Kin­der genos­sen sicht­lich den Abend, waren beseelt vor Glück und bekom­men von uns gute Noten in Form von Lob und Aner­ken­nung.
Der nächs­te Auf­tritt kann kom­men!

Das Pro­jekt „End­lich gute Noten“ ist geför­dert von der Stif­tung Kin­der­land Baden-Würt­tem­berg.

Hier der GEA-Arti­kel
Kategorien
Allgemein Musikwerkstatt

City In The Galaxy beim ract!-Festival in Tübingen



Am 07.06.2019 hieß es für unse­re Citys wie­der: Rauf auf die Büh­ne- und
dies­mal war es sogar eine beson­ders gro­ße. Auf der Büh­ne »Mit­te« des
Ract-Fes­ti­vals am Tübin­ger Anla­gen­see schwitz­ten unse­re Musi­ker mäch­tig
in der strah­len­den Son­ne. Sum­mer-Fee­ling pur! Wir wur­den super nett
von Helfer*innen betreut. Da konn­ten wir eine klei­ne Redu­zie­rung der
Spiel­zeit auf­grund tech­ni­scher Pro­ble­me ganz gut ver­schmer­zen.
Immer­hin über eine hal­be Stun­de gaben die Rocker alles, obwohl sich zu Fes­ti­val­be­ginn lei­der noch recht wenig Leu­te tum­mel­ten. Es war ein­fach noch zu heiß. Spaß mach­te es trotz­dem und die aus­ge­las­se­ne Stim­mung am Ende des Kon­zerts mach­te Lust auf eine Wie­der­ho­lungs­tat. Vie­len Dank an alle Betei­lig­ten des rie­si­gen Pro­jekts »Ract« mit drei Büh­nen und bis hof­fent­lich bald mal wie­der!

Die Band »City in the Gala­xy« ist Teil des inklu­si­ven Pro­jek­tes »Zwi­schen­tö­ne« - geför­dert von der Akti­on Mensch

Kategorien
Allgemein

»Wir nehmen Unterschiede als Bereicherung wahr«

Als „Schu­le ohne Ras­sis­mus – Schu­le mit Cou­ra­ge“ möch­te sich das Fried­rich List Gym­na­si­um auf sein Leit­bild besin­nen. Das nahm sich MENTOR zum Anlass, um mit den Kin­dern der sieb­ten Klas­sen über das The­ma Viel­falt zu spre­chen. Der drit­te Satz des Leit­bil­des »Wir neh­men Unter­schie­de als Berei­che­rung wahr.« wur­de so zum Mot­to der dies­jäh­ri­gen Koope­ra­ti­on.

Bei einem Plan­spiel, in dem es um die Knapp­heit von Res­sour­cen, die Mög­lich­keit von Teil­ha­be und die Ver­hand­lung unter­schied­li­cher Inter­es­sen ging, wur­den gemein­sa­me Erfah­run­gen gesam­melt. Anschlie­ßend wur­de nach­ge­dacht, dis­ku­tiert und in Klein­grup­pen über­legt, wie man ein bild­li­ches Zei­chen gegen Aus­gren­zung set­zen kann. Die ent­stan­de­nen Foto­ar­bei­ten der Schüler*innen wer­den in einer digi­ta­len Aus­stel­lung auf der Schul­home­page gesam­melt und damit zu öffent­lich gesetz­ten Zei­chen für Viel­falt. Den Abschluss des Pro­jek­tes bil­de­te ein gemein­sa­mer Besuch der Yunus Emre Moschee.

Kategorien
Allgemein

»Die Stadt spielt« am 7. Juli 2019

Ankün­di­gung! Ab 14.00 Uhr auf der Büh­ne im Stadt­gar­ten: Die Kulturwerkstatt e.V. prä­sen­tiert ein zwei­stün­di­ges, bunt­ge­misch­tes Pro­gramm mit sie­ben unse­rer jün­ge­ren Musik­werk­statt­bands: Die Ster­ne, Edu­ard-Spran­ger Schul­band, Rock­boys, Fires­torm, Retun, Cool Kids, No-Gos.

Wir freu­en uns auf Euer Kom­men!

Hier das Pro­gramm zum down­load:

Kategorien
Allgemein Musikwerkstatt

Welch Glanz in unsrer Hütte

Am 24. Mai 2019 gestal­te­ten unse­re Bands des inklu­si­ven Pro­jek­tes „Zwi­schen­tö­ne“ einen gemein­sa­men Kon­zert­abend. Egal ob mit oder ohne Behin­de­rung, jede Band hat­te ihren ganz spe­zi­el­len Charme, jede Grup­pe fas­zi­nier­te auf unter­schied­li­che Wei­se. Die­se Bands lie­ßen den Abend so bunt wer­den wie er war:

Die „Catchy Tunes“ berühr­ten das Publi­kum mit ihrer schüch­ter­nen und doch rocki­gen Musik. Die fünf Mädels und der Schlag­zeu­ger ver­zau­ber­ten den Raum mit fein aus­ge­ar­bei­te­ten Cover-Songs und ihrem selbst geschrie­be­nen „Batt­le Song“, der von Mob­bing und einem Men­schen han­delt, der die Kraft fin­det, sich dage­gen auf­zu­leh­nen. 

Eigen­wil­lig inter­pre­tiert und nicht müh­sam am Ori­gi­nal kle­bend spiel­ten die „Rock­socks“ frei und locker ihre Songs. Die Grup­pe bewies, dass Inklu­si­on bei uns gelebt wird. Die Cover­songs luden zum mit sin­gen ein, und die Freu­de war in allen Gesich­tern zu sehen. Sowohl beim Publi­kum als auch auf der Büh­ne.

Die „Paper­birds“ schick­ten das Publi­kum in ganz neue Sphä­ren mit ihrem ganz eige­nen Sound am Key­board, ihren detail­rei­chen Bass­läu­fen, dem fein­füh­li­gen Schlag­zeu­ger und der sanf­ten und doch so kraft­vol­len Stim­me einer star­ken Sän­ge­rin.

Die Band „Brenn­wert“ rief in einem Song: „Wir sind Brenn­wert! - Alles klar!“ Die­ser Text kam auch beim Publi­kum an. Gebrannt haben die Gemü­ter des Publi­kums sicher­lich für die­se Band! 

Auch bei der inklu­si­ven Band „City in the Gala­xy“ gin­gen die Son­nen aller Gala­xien gleich­zei­tig auf! Die Freu­de und die Lei­den­schaft für die Musik der Band­mit­glie­der war ergrei­fend und mit­rei­ßend für jeden im Raum. Das Publi­kum blick­te in strah­len­de Gesich­ter dort oben auf der Büh­ne und die Band genau­so. Eine musi­ka­li­sche Lie­bes­be­zie­hung wie sie im Buche steht.

Als Gäs­te des Abends prä­sen­tier­te die „Mon­day Evening Base­ment Band“ ihre aus­schließ­lich eige­nen Stü­cke. Das Beson­de­re dar­an: Die Tex­te sind auf schwä­bisch und wer­den mit rocki­gen Riffs gar­niert. Zwei Musi­ker sind erst seit ein paar Mona­ten in der Band und waren ganz schön ner­vös vor dem Auf­tritt. Mit Bra­vour jedoch meis­ter­ten sie die­sen und dann war es auch schon vor­bei – Punkt 22.00 Uhr zur Nacht­ru­he.

Das Pro­jekt „Zwi­schen­tö­ne“ ist geför­dert von der „Akti­on Mensch“.

Kategorien
Allgemein

City in the Galaxy beim Ract-Festival in Tübingen



Ankün­di­gung:
Am Frei­tag, den 07.Juni 2019 ste­hen die büh­nen­er­fah­re­nen Musi­ker von »City in the Gala­xy‹ auf der Büh­ne des dies­jäh­ri­gen Ract-Fes­ti­vals in Tübin­gen. Los geht es um 17 Uhr, der Ein­tritt ist frei. Freut Euch auf eine ener­gie­ge­la­de­ne Büh­nen­show mit rocki­gen Riffs.

»City in the Gala­xy« ist eine Band des Pro­jek­tes »Zwi­schen­tö­ne«, geför­dert von der Akti­on Mensch.

https://www.ract-festival.de/programm/line-up/