Kategorien
Allgemein Musikwerkstatt

»Musaik« - das Mädchenprojekt feiert Abschied

Am Frei­tag, den 17.07.2020 tra­fen sich die Teil­neh­me­rin­nen des inte­gra­ti­ven Mäd­chen­mu­sik­pro­jekts „Musa­ik“ zu einem Abschluss­tref­fen in der Pinn­wand, Haus der Jugend. Die 3-jäh­ri­ge Lauf­zeit des Pro­jekts neigt sich dem Ende zu. Lei­der waren regel­mä­ßi­ge Pro­ben, Tref­fen und Aktio­nen in den letz­ten Mona­ten durch den Lock­down nur ein­ge­schränkt oder gar nicht mög­lich – umso schö­ner und wich­ti­ger, dass sich die Teil­neh­me­rin­nen noch­mal begeg­nen und aus­tau­schen konn­ten.

Bei einem klei­nen Abend-Snack ging es zuerst um die per­sön­li­chen Erfah­run­gen wäh­rend des Lock­downs, dann wur­den spon­tan Ideen gesam­melt, wel­che Pro­jek­te die Kulturwerkstatt in Zukunft anbie­ten könn­te. Die meis­ten Vor­schlä­ge gin­gen in Rich­tung Musik­pro­duk­ti­on, auch der Wunsch nach inten­si­ve­ren Pro­jekt­pha­sen (z.B. einer Pro­jekt­wo­che) kam zur Spra­che. Offen­bar hat Musa­ik die Lust am Musik­ma­chen bei eini­gen ver­stärkt.

Einen Rück­blick auf die Pro­jekt­lauf­zeit mit Kon­zer­ten, Pro­jekt­tref­fen, Stu­dio­auf­nah­men und Radio­be­su­chen gab es in Form einer Power-Point-Prä­sen­ta­ti­on, die eini­ge High­lights noch­mal zusam­men­fass­te.

Ein wei­te­rer Schwer­punkt des Tref­fens lag auf der Fra­ge, wel­che Wer­te Musa­ik über das gemein­sa­me Musik­ma­chen hin­aus ver­mit­telt hat. Respekt, Tole­ranz und Viel­falt sind im Band­kon­text lern- und erleb­bar gewor­den: Mäd­chen aus unter­schied­li­chen Lebens­wel­ten, Schul­for­men, mit und ohne Migra­ti­ons­ge­schich­te sowie mit und ohne Behin­de­rung haben über Mona­te oder sogar Jah­re zusam­men­ge­fun­den. Gegen­sei­ti­ge Akzep­tanz, ein respekt­vol­ler Umgang mit­ein­an­der, Ver­läss­lich­keit und Ver­bind­lich­keit – das alles wur­de im Pro­ben­all­tag oder bei ein­zel­nen Tref­fen und Aktio­nen von den Teil­neh­me­rin­nen Rea­li­tät.

Bezug genom­men wur­de auch auf aktu­el­le Gescheh­nis­se, z.B. den wie­der erstar­ken­den Rechts­ex­tre­mis­mus in Deutsch­land oder Dis­kri­mi­nie­rungs­er­fah­run­gen, und die Fra­ge, wie sowohl der/die ein­zel­ne von uns als auch Pro­jek­te wie Musa­ik dem ent­ge­gen­ste­hen kön­nen. 

Ein High­light des Tref­fens war der gemein­sa­me musi­ka­li­sche Abschluss mit den Boom­wha­ckers. Der medi­ta­ti­ve Klang ver­schie­de­ner Rhyth­men ließ die Grup­pe noch­mal erfah­ren, wie Viel­falt gemein­sam erlebt wer­den kann.

Das Pro­jekt wird geför­dert von der Lech­ler Stif­tung, der Hei­de­hof Stif­tung, der Rein­hold Beit­lich Stif­tung und der Stadt Reut­lin­gen.

Kategorien
Allgemein Musikwerkstatt

Das inklusive Musikprojekt „Zwischentöne“ bespielte die Kaiserhalle

Am Mitt­woch, den 09. Okto­ber 2019, sorg­ten gleich fünf bun­te Bands der Musikwerkstatt für gute Stim­mung in der Kai­ser­hal­le.
Mit einem rocki­gen, selbst­ge­schrie­be­nen Song eröff­ne­ten die sonst eher schüch­ter­nen „Catchy Tunes“ den Abend und sorg­ten damit schon für eine gro­ße Über­ra­schung.  Mit fein aus­ge­ar­bei­te­ten Cover Songs und ihren berüh­rend per­sön­li­chen Tex­ten hie­ßen die „Catchy Tunes“ das Publi­kum will­kom­men. Ein gelun­ge­ner Ein­stieg in einen schö­nen Abend.
Auf die eher schüch­ter­nen „Catchy Tunes“ folg­te dann die Gute-Lau­ne-Band “Brenn­wert“ und lud mit ihrer Musik zum mitro­cken ein.  Mit ihrem letz­ten Song „End­lich frei“ dreh­te die Band noch­mal auf Hoch­tou­ren. End­lich! End­lich waren sie frei von der Sehn­sucht mal wie­der gemein­sam auf der Büh­ne zu ste­hen.
„Wir sind die Rock­socks und wir rocken die Welt!“ Eins ist klar: Die Kai­ser­hal­le haben sie an die­sem Abend auf jeden­fall gerockt! Ener­gie gela­den gröl­te das Publi­kum das welt­weit bekann­te Gitar­ren­riff von „Seven Nati­on Army“ mit, so wie es sich für ein rich­ti­ges Rock­kon­zert gehört. Als Zuga­be wähl­te die Band den Song „Rebell“ von den Ärz­ten, der pas­sen­der nicht hät­te sein kön­nen! „Ich bin dage­gen, auch wenn es euch nicht schmeckt!“, lau­te­te eine Zei­le aus dem Text. Ja, das glau­ben wir sofort! Rock­socks – Eine Band, die an Authen­ti­zi­tät und berüh­ren­der Echt­heit kaum zu über­tref­fen ist.
Die Sän­ge­rin der „Paper­birds“ zog das Publi­kum mit ihren schüch­ter­nen Ansa­gen und ihrer war­men Stim­me bereits in den ers­ten paar Sekun­den ihres Auf­trit­tes in ihren Bann. Mit ihrem ganz eigen­wil­li­gen Sound am Key­board, ihren detail­rei­chen Bass­läu­fen und ihrem fein­füh­li­gen Schlag­zeu­ger ver­zau­ber­ten sie das Publi­kum und luden ein auf eine Rei­se in ihre so berüh­rend atmo­sphä­ri­sche Musik. Noch wäh­rend die Band ihren letz­ten Song ankün­dig­te, ver­lang­te das Publi­kum bereits nach einer Zuga­be.
Für gute Stim­mung sorg­te zum Schluss schließ­lich noch der Sän­ger von „City in the Gala­xy“ mit vol­lem Kör­per­ein­satz. „Wer von euch wür­de ger­ne ein Rock­star wer­den?“, frag­te der Sän­ger der Band das Publi­kum, bevor sie ihren letz­ten Song spiel­ten. Eins ist sicher: Die Jungs von „City in the Gala­xy“ sind jetzt schon wasch­ech­te Rock­stars und sorg­ten für einen schö­nen Abschluss unse­res Musikwerkstatt Kon­zerts in der Kai­ser­hal­le.

Das Pro­jekt „Zwi­schen­tö­ne“ ist geför­dert von der Akti­on Mensch

Kategorien
Allgemein Musikwerkstatt

City In The Galaxy beim ract!-Festival in Tübingen



Am 07.06.2019 hieß es für unse­re Citys wie­der: Rauf auf die Büh­ne- und
dies­mal war es sogar eine beson­ders gro­ße. Auf der Büh­ne »Mit­te« des
Ract-Fes­ti­vals am Tübin­ger Anla­gen­see schwitz­ten unse­re Musi­ker mäch­tig
in der strah­len­den Son­ne. Sum­mer-Fee­ling pur! Wir wur­den super nett
von Helfer*innen betreut. Da konn­ten wir eine klei­ne Redu­zie­rung der
Spiel­zeit auf­grund tech­ni­scher Pro­ble­me ganz gut ver­schmer­zen.
Immer­hin über eine hal­be Stun­de gaben die Rocker alles, obwohl sich zu Fes­ti­val­be­ginn lei­der noch recht wenig Leu­te tum­mel­ten. Es war ein­fach noch zu heiß. Spaß mach­te es trotz­dem und die aus­ge­las­se­ne Stim­mung am Ende des Kon­zerts mach­te Lust auf eine Wie­der­ho­lungs­tat. Vie­len Dank an alle Betei­lig­ten des rie­si­gen Pro­jekts »Ract« mit drei Büh­nen und bis hof­fent­lich bald mal wie­der!

Die Band »City in the Gala­xy« ist Teil des inklu­si­ven Pro­jek­tes »Zwi­schen­tö­ne« - geför­dert von der Akti­on Mensch

Kategorien
Allgemein Musikwerkstatt

Welch Glanz in unsrer Hütte

Am 24. Mai 2019 gestal­te­ten unse­re Bands des inklu­si­ven Pro­jek­tes „Zwi­schen­tö­ne“ einen gemein­sa­men Kon­zert­abend. Egal ob mit oder ohne Behin­de­rung, jede Band hat­te ihren ganz spe­zi­el­len Charme, jede Grup­pe fas­zi­nier­te auf unter­schied­li­che Wei­se. Die­se Bands lie­ßen den Abend so bunt wer­den wie er war:

Die „Catchy Tunes“ berühr­ten das Publi­kum mit ihrer schüch­ter­nen und doch rocki­gen Musik. Die fünf Mädels und der Schlag­zeu­ger ver­zau­ber­ten den Raum mit fein aus­ge­ar­bei­te­ten Cover-Songs und ihrem selbst geschrie­be­nen „Batt­le Song“, der von Mob­bing und einem Men­schen han­delt, der die Kraft fin­det, sich dage­gen auf­zu­leh­nen. 

Eigen­wil­lig inter­pre­tiert und nicht müh­sam am Ori­gi­nal kle­bend spiel­ten die „Rock­socks“ frei und locker ihre Songs. Die Grup­pe bewies, dass Inklu­si­on bei uns gelebt wird. Die Cover­songs luden zum mit sin­gen ein, und die Freu­de war in allen Gesich­tern zu sehen. Sowohl beim Publi­kum als auch auf der Büh­ne.

Die „Paper­birds“ schick­ten das Publi­kum in ganz neue Sphä­ren mit ihrem ganz eige­nen Sound am Key­board, ihren detail­rei­chen Bass­läu­fen, dem fein­füh­li­gen Schlag­zeu­ger und der sanf­ten und doch so kraft­vol­len Stim­me einer star­ken Sän­ge­rin.

Die Band „Brenn­wert“ rief in einem Song: „Wir sind Brenn­wert! - Alles klar!“ Die­ser Text kam auch beim Publi­kum an. Gebrannt haben die Gemü­ter des Publi­kums sicher­lich für die­se Band! 

Auch bei der inklu­si­ven Band „City in the Gala­xy“ gin­gen die Son­nen aller Gala­xien gleich­zei­tig auf! Die Freu­de und die Lei­den­schaft für die Musik der Band­mit­glie­der war ergrei­fend und mit­rei­ßend für jeden im Raum. Das Publi­kum blick­te in strah­len­de Gesich­ter dort oben auf der Büh­ne und die Band genau­so. Eine musi­ka­li­sche Lie­bes­be­zie­hung wie sie im Buche steht.

Als Gäs­te des Abends prä­sen­tier­te die „Mon­day Evening Base­ment Band“ ihre aus­schließ­lich eige­nen Stü­cke. Das Beson­de­re dar­an: Die Tex­te sind auf schwä­bisch und wer­den mit rocki­gen Riffs gar­niert. Zwei Musi­ker sind erst seit ein paar Mona­ten in der Band und waren ganz schön ner­vös vor dem Auf­tritt. Mit Bra­vour jedoch meis­ter­ten sie die­sen und dann war es auch schon vor­bei – Punkt 22.00 Uhr zur Nacht­ru­he.

Das Pro­jekt „Zwi­schen­tö­ne“ ist geför­dert von der „Akti­on Mensch“.

Kategorien
Allgemein Musikwerkstatt

Preisverleihung Bruno-Frey Stiftung 2019

Der Musik­päd­ago­gi­sche Preis der Bru­no-Frey Stif­tung geht 2019 an die Kulturwerkstatt e.V. und die Edu­ard-Spran­ger-Schu­le für vor­bild­li­che musik­päd­ago­gi­sche Arbeit!

Am 31.03.2019 wur­den der Edu­ard-Spran­ger-Schu­le und der Kulturwerkstatt e.V. der För­der­preis für beson­de­res musik­päd­ago­gi­sches Enga­ge­ment von der Bru­no-Frey Stif­tung an der Lan­des­aka­de­mie in Och­sen­hau­sen ver­lie­hen.

Wir freu­en uns sehr über die Aner­ken­nung und Wert­schät­zung unse­rer Arbeit und möch­ten uns bei Rose­lin­de Bar­tel bedan­ken, die uns dem Kura­to­ri­um vor­ge­schla­gen hat!

Außer­dem bedan­ken wir uns ganz herz­lich bei dem ehe­ma­li­gen Musik­leh­rer der Schu­le, Chris­ti­an Hirsch­mann, der in den 90er Jah­ren die ers­te Koope­ra­ti­on zwi­schen Kulturwerkstatt und Schu­le ins Leben rief!

Kategorien
Aktionen Musikwerkstatt

Das erste Projekttreffen „Endlich gute Noten“ – Drumcircle, Gitarren und Co!

Wir waren so gespant, wer und vor allem wie vie­le Nachwuchsmusiker*innen zu unse­rem Pro­jekt­tref­fen „End­lich gute Noten“ am 04.03.2019, dem ers­ten Faschings­fe­ri­en­tag, den Weg zu uns ins Haus der Jugend fin­den wür­den.

Es kamen 15 Schüler*innen, die ganz gespannt dar­auf waren, was pas­sie­ren wür­de. Wir star­te­ten mit einem gemein­sa­men warm up: Mit latein­ame­ri­ka­ni­schen Per­cus­sionin­stru­men­ten woll­ten wir uns für den Tag ein­groo­ven. Das klang super und mach­te Lust auf mehr! In den fol­gen­den Work­shops wur­den die Schüler*innen in unse­ren Pro­be­räu­men an Schlag­zeug, Gitar­ren und Song­wri­ting gecoacht.

Am Ende gab es einen fer­ti­gen Pro­jekt­text und Piz­za für alle! Ein gelun­ge­ner Abschluss! Wir freu­en uns aufs nächs­te Mal!

Das Pro­jekt ist geför­dert von der Stif­tung Kin­der­land Baden-Würt­tem­berg

gitarrews2
drumws
Gruppe