Kategorien
Aktionen Musikwerkstatt

Die Kulturwerkstatt e.V. mal anders: miteinander reden und diskutieren über ernste Themen

The­men­abend 1: Vor­ur­tei­le erken­nen

Am 9.7.2012 fand unser ers­ter The­men­abend in der Pinn­wand im Haus der Jugend statt. Trotz des erns­ten The­mas „Vor­ur­tei­le erken­nen und dekon­stru­ie­ren“ haben sich 22 Jugend­li­che aus ver­schie­de­nen Bands der Musikwerkstatt im Haus ein­ge­fun­den. Ganz im Zei­chen der Viel­falt, der Begeg­nung und dem Abbau von Vor­ur­tei­len war das Bild der Teilnehmer_innen ent­spre­chend bunt zusam­men gewür­felt: Da tra­fen Pun­ker auf Metal­ler, Mäd­chen auf Jungs und unse­re ganz jun­gen Nach­wuchs­stars auf Mit­glie­der unse­rer inte­gra­ti­ven Bands.
Dass so ein Mix auch viel Raum für Vor­ur­tei­le und unter­schied­li­che Mei­nun­gen mit sich bringt zeig­te sich dann auch bei den inter­ak­tiv ange­leg­ten Übun­gen. Die­se wur­den mit viel Ein­falls­reich­tum und unter star­ker Betei­li­gung der Jugend­li­chen vom Dozen­ten Dari­us Mozgiel durch­ge­führt. Dabei lag der Fokus für die Teilnehmer_innen dar­auf, spie­le­risch zu erfah­ren was Vor­ur­tei­le sind, war­um wir nicht ganz ohne kön­nen und wie wir sie den­noch kri­tisch hin­ter­fra­gen kön­nen um sie nicht zu unse­rer Hand­lungs­grund­la­ge im All­tag zu machen.
Schö­ner Neben­ef­fekt: Ganz neben­bei konn­ten die Jugend­li­chen ande­re Bands der Musikwerkstatt ken­nen und mögen ler­nen, wel­che man sonst nie zu Gesicht bekommt. Eben­falls zeigt sich, dass das The­ma Vor­ur­tei­le tat­säch­lich ange­kom­men ist. Denn schon die Tage dar­auf leg­ten die ers­ten Bands los, in den Pro­ben Song­tex­te über Vor­ur­tei­le zu schrei­ben.

Die 11-jäh­ri­gen Mäd­chen der Band „Ladies First“ ent­wi­ckel­ten in der fol­gen­den Pro­be  die­se Text­idee:

Vor­ur­tei­le, alle nur auf eine

Alle nur auf dich

Dabei ken­nen wir dich noch nicht

Ob dick oder dünn, kur­zes oder lan­ges Haar

Wenn ich dich seh, ist mir alles klar

Ich grei­fe zurück auf mein Vor­ur­teil

Und steck dich in eine Schub­la­de rein

Gewalt? Gewal­tig dane­ben! Musikwerkstatt Bands ler­nen dazu

Am 21.07.2012 ver­sam­mel­te sich wie­der eine bun­te Mischung von Musikwerkstatt Teilnehmer_innen, um sich einem erns­ten The­ma auf unver­krampf­te und spie­le­ri­sche Art zu nähern.

Was bedeu­tet Gewalt für mich? Wo fängt sie an und wo hört sie auf? Wie ent­ste­hen Kon­flik­te, was kann ich tun und wo sind mei­ne Gren­zen? Um all die­se Fra­gen ging es am Sams­tag beim zwei­ten The­men­abend in der Kulturwerkstatt e.V. Reut­lin­gen. Trotz Wochen­en­de haben sich 20 jugend­li­che Nachwuchsmusiker_innen ein­ge­fun­den, um gemein­sam State­ments gegen Gewalt und Vor­ur­tei­le zu for­mu­lie­ren. Denn die Sen­si­bi­li­sie­rung zu The­men wie Gewalt, das Auf­zei­gen alter­na­ti­ver Lösungs­we­ge und das För­dern von Plu­ra­li­tät und Empa­thie ist unse­res Erach­tens zen­tral bei der Prä­ven­ti­on gegen Frem­den­feind­lich­keit und Aus­gren­zung in der Gesell­schaft.

Dabei ging es auch die­ses Mal wie­der inter­ak­tiv und erleb­nis­ori­en­tiert zur Sache. Nach eini­gen klei­nen Übun­gen muss­ten die Teilnehmer_innen ver­schie­de­ne Kon­flik­te aus ihrem fik­ti­ven Band­all­tag schau­spie­le­risch dar­stel­len. Dabei zeig­te sich nicht nur eine Viel­zahl ver­schie­de­ner Kon­flik­te und Fol­gen, son­dern auch das ein oder ande­re schau­spie­le­ri­sche Talent. Im Anschluss wur­den gemein­sam Lösungs­stra­te­gien bespro­chen. Wie kann ich Kon­flik­te ver­mei­den, wie kann ich ein­grei­fen und an wen kann ich mich wen­den?

Doch die krea­ti­ve Her­aus­for­de­rung war noch nicht am Ende. Denn nun muss­ten die Teilnehmer_innen Song­tex­te zum The­ma Gewalt und Vor­ur­tei­le schrei­ben. Hilf­rei­che Tipps gabs dazu noch oben­drein. Mit eini­gen lyri­schen Kost­pro­ben ende­te dann auch schon der zwei­te The­men­abend, doch nicht das Pro­jekt. Viel­mehr fängt es jetzt für die Bands im Haus rich­tig an. Denn nun müs­sen aus Text­bruch­stü­cken in den Pro­ben gan­ze Tex­te und aus gan­zen Tex­ten fer­ti­ge Songs ent­ste­hen. Die­se gilt es näm­lich schon bald auf der Büh­ne zu prä­sen­tie­ren und sich so gemein­sam gegen Gewalt und Aus­gren­zung in unse­rer Gesell­schaft stark zu machen.

Geför­dert im Rah­men des Bun­des­pro­gramms

TOLERANZ FÖRDERNKOMPETENZ STÄRKEN“.