Vom 10. bis zum 14.4.2012 fand der Film­work­shop „Film ab für Tole­ranz“ im Haus der Jugend im Rah­men des Modell­pro­jekts „Brü­cken bau­en, Grä­ben schlie­ßen“ statt. Bei die­sem 5-tägi­gen Work­shop hat­ten die Teilnehmer_innen die Mög­lich­keit eine Doku­men­ta­ti­on zu ihrer Hei­mat­stadt Reut­lin­gen zu dre­hen.

Das The­ma war nicht ein­fach: Wie ist die Wahr­neh­mung zum Islam bei unse­ren Bürger_innen? Ken­nen sie den Unter­schied zwi­schen der Reli­gi­on Islam und einem ideo­lo­gi­schen Isla­mis­mus? Doch bevor es soweit war, muss­ten erst­mal sel­ber Stand­punk­te geklärt wer­den? Was ist den Isla­mis­mus? Wel­che gro­ßen Reli­gio­nen gibt es über­haupt und wo lie­gen ihre Gemein­sam­kei­ten und Unter­schie­de? Dabei kamen nicht nur ver­schie­de­ne Mei­nun­gen, son­dern auch inter­es­san­te Fak­ten zu den ver­schie­de­nen Reli­gio­nen für die Teilnehmer_innen ans Tages­licht.

Und dann ging es auch schon ab dem zwei­ten Tag ans Ein­ge­mach­te. Dreh­buch kon­zi­pie­ren, Rol­len ver­tei­len, Pas­san­ten befra­gen und das gan­ze auch noch am Rech­ner zusam­men­schnei­den. Eine ziem­lich gro­ße Her­aus­for­de­rung für unse­re Workshopteilnehmer_innen die viel Geduld, Team­work und Sach­ver­ständ­nis erfor­der­te. Doch das Ergeb­nis am Ende konn­te sich sehen las­sen. Und zwar nicht nur für die Teilnehmer_innen. Den schon bald kann unser ers­ter Kurz­film auf die­ser Home­page begut­ach­tet wer­den.

Wer nun Inter­es­se und Lust bekom­men hat, sich auch mal an einen eige­nen Film zu pro­bie­ren, der sei ver­wie­sen auf den nächs­ten Work­shop in den kom­men­den Pfingst­fe­ri­en:

Zeit­raum: 29.5-2.6.2012, jeweils von 9:00-16:00

Anmel­dun­gen unter:

Dari­us Mozgielbbgs@kulturwerkstatt.de

07121-334071