Auf­grund der gro­ßen Nach­fra­ge und des posi­ti­ven Feed­backs haben wir uns
kurz­fris­tig ent­schlos­sen einen zusätz­lich einen ein­tä­gi­gen Foto­kurs
durch­zu­füh­ren. Auch die­ses Mal ging es dar­um eige­ne Stand­punk­te zu
reli­giö­ser Gewalt, zu Extre­mis­mus und Dis­kri­mi­nie­rung zu fin­den. Dass das
Gan­ze auch krea­tiv geht haben unse­re Teilnehmer_innen ein­drucks­voll mit
ihren Foto­sto­rys gegen Dis­kri­mi­nie­rung und Aus­gren­zung unter Beweis
gestellt.