mentor_logo_transparent

Auf man­che Mög­lich­kei­ten, die in einer Tech­nik ste­cken, kommt man erst über das Expe­ri­men­tie­ren. Was macht mei­nen Video-/Au­dio-Bei­trag span­nend? Wel­che For­ma­te pas­sen beson­ders gut zu wel­chen Inhal­ten und war­um? Wie gehe ich mit Span­nun­gen oder Unei­nig­keit in einer Grup­pe und wie mit Pri­vi­le­gi­en um? Wann wird Spra­che zu Gewalt, was ist Dis­kri­mi­nie­rung und war­um ist das ein Pro­blem?  All die­se The­men waren Teil der krea­ti­ven Medi­en­an­ge­bo­te, die im Rah­men unse­res Modell­pro­jekts MENTOR statt­ge­fun­den haben.

You­Tube Tech­nik – Green­screen

Die Video­platt­form ist aus dem All­tag der meis­ten Jugend­li­chen nicht mehr weg­zu­den­ken. Sie hören Musik, schau­en lus­ti­ge Prank­vi­de­os, suchen nach Life­hacks, Tuto­ri­als, Let‘sPlays und ande­ren Tipps oder schau­en Dokus. Die Band­brei­te ist rie­sig und die Begeis­te­rung für die For­ma­te auch. Die Kids konn­ten sich erst­mal mit der Tech­nik dahin­ter ver­traut machen und tes­ten, was man mit einem Green­screen so anstel­len kann, bevor es in Klein­grup­pen an die kon­kre­te Umset­zung eige­ner Video-Ide­en ging.

Die Aus­hand­lung von Inhal­ten und kom­pro­miss­ori­en­tier­te Ent­schei­dungs­fin­dung für die Umset­zung för­der­te die Wahr­neh­mung von Per­spek­ti­ven­viel­falt und demo­kra­ti­schen Pro­zes­sen. Eine kri­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit den The­men Jugend­schutz, Bild­rech­ten und Daten­schutz ergab sich natür­lich bei der Fra­ge nach einem Upload. Zum Abschluss des Kur­ses wur­den alle Video-Arbei­ten gemein­sam ange­schaut.

GreenScreen - Vorüberlegungen  GreenScreen - Ausrichtung  Teamwork - Schnitt

Akus­trix - Hör­spiel­work­shops

Wie ent­wi­ckelt man gemein­sam Erzähl­strän­ge in einer Grup­pe, wer spricht wel­che Rol­le und wer weiß, wie man Schmuck­klim­pern ohne Schmuck erzeu­gen kann? Die drei Hör­spiel­re­dak­tio­nen hat­ten den krea­ti­ven Tur­bo ein­ge­legt. Es wur­den Pas­san­ten vor dem Haus der Jugend ein­ge­bun­den, schwie­ri­ge Situa­tio­nen in der Grup­pe gemeis­tert und gemein­sam nach einer fai­ren Auf­tei­lung der not­wen­di­gen Arbeits­schrit­te gesucht. Dabei hin­ter­frag­te die Grup­pe ste­reo­ty­pe Fremd­zu­schrei­bun­gen und dis­ku­tiert die­se kri­tisch. Zusam­men wur­de lizenz­freie Musik aus­ge­wählt, die Tex­te ein­ge­spro­chen und gespannt auf den Roh­schnitt gewar­tet. Den krö­nen­den Abschluss bil­de­te natür­lich jeweils die ers­te Vor­füh­rung des ent­stan­de­nen Hör­spiels.

Akustrix II  Akustrix III - Redaktionstisch  Akustrix III - Aufnahme