Bre­chend voll war es am Sams­tag im Reut­lin­ger Haus der Jugend und man­cher Musi­ke­rin klopf­te vor dem Auf­tritt das Herz: Sechs Mäd­chen-Bands zeig­ten vor über zwei­hun­dert Zuhö­re­rin­nen und Zuhö­rern ihr Kön­nen, dar­un­ter New­co­mer wie Across blue wings und Prin­zi­pi­ell (im Bild). Sie sind die jüngs­ten Zieh­kin­der der Reut­lin­ger Musikwerkstatt. 

Der Bei­fall war ihnen aber eben­so sicher wie den schon rou­ti­nier­te­ren Kol­le­gin­nen von J. Dekay, Pink Lemon und Skyl­la, letz­te­re Gewin­ne­rin­nen des Nach­wuchs­band-Wett­be­werbs „Regio Music­s­pot“ der Stadt Reut­lin­gen. Von Indie-Rock bis Pop reich­te das Reper­toire der Zwölf- bis 19jährigen Musi­ke­rin­nen. Vie­le Bands prä­sen­tier­ten dabei auch eige­ne Songs, wie bei­spiels­wei­se die Black Angels. Die Spät-Aus­sied­le­rin­nen bestehen, begeis­ter­ten mit einem rus­si­schen Titel. Neben denen, die sich auf die Büh­ne wag­ten, tru­gen vie­le Mäd­chen zum Gelin­gen bei. Schließ­lich, so Mit­ar­bei­te­rin Bir­git Neu­ge­bau­er, ging es nicht nur dar­um, dem Nach­wuchs eine Büh­ne zu bie­ten, son­dern Lern­er­fah­run­gen zu ermög­li­chen. Das gesam­te Event wur­de von den Mäd­chen seit Ende letz­ten Jah­res geplant und orga­ni­siert. Vivia­na Klein­mann und Sofia Stark mode­rier­ten mit erst 14 Jah­ren sou­ve­rän, ande­re leis­te­ten den Bar­dienst, zeig­ten eine Dia-Show oder doku­men­tier­ten die gan­ze Ver­an­stal­tung mit Pho­tos. tea / Bild: Haas

Ori­gi­nal­ar­ti­kel erschie­nen am 18.04.2005 im Schwä­bi­schen Tag­blatt.