Kategorien
Allgemein Mentor

MENTOR 2017- Vielfalt ist Programm

Das Jahr 2017 ist noch nicht ganz vor­bei und des­halb ist die Zeit genau rich­tig für ein klei­nes MEN­TOR-Zwi­schen­fa­zit. Denn das kann sich schon jetzt defi­ni­tiv sehen las­sen.

Unser MEN­TOR-Jahr war so bunt, viel­fäl­tig und ereig­nis­reich wie noch nie.

Es folgt eine klei­ne Auf­rei­hung unse­rer Pro­jek­te mit Kurz­be­schrei­bung:

Tag gegen Islam­feind­lich­keit am Gries­ha­ber Gym­na­si­um

Die neu­en Mentor_innen hat­ten ihren ers­ten Groß­ein­satz gut andert­halb Mona­te nach Beginn ihrer Aus­bil­dung. Am Gries­ha­ber Gym­na­si­um in Reut­lin­gen galt es, Mit­te Mai ins­ge­samt 92 Schüler_innen der sieb­ten Klas­se rund ums The­ma Islam und Islam­feind­lich­keit zu infor­mie­ren – und das auf mög­lichst abwechs­lungs­rei­che und unter­halt­sa­me Art und Wei­se. Von Thea­ter­im­pro­vi­sa­ti­on über Mon­tags­ma­ler bis hin zur fik­ti­ven Wer­be­agen­tur war alles dabei. Das Ende vom Lied: Ein erfolg­rei­cher Schul­tag mit spit­zen Rück­mel­dun­gen der Schüler_innen.

„Mus­li­me gehö­ren zu Reut­lin­gen“ Foto-Aus­stel­lung am Fried­rich-List-Gym­na­si­um

Inner­halb des evan­ge­li­schen Reli­gi­ons­un­ter­richts haben Schü­ler einer sieb­ten Klas­se gemein­sam mit zwei Mentor_innen ein Foto-Pro­jekt zum The­ma Islam ins Leben geru­fen. Abschluss und High­light des Pro­jekts war neben der fer­ti­gen Aus­stel­lung ein Besuch der Yunus-Emre-Moschee in Reut­lin­gen. Dort konn­ten alle Fra­gen zum The­ma Islam gestellt wer­den, die schon lan­ge unter den Nägeln brann­ten. Das Foto-Pro­jekt setz­te mit sei­ner Aus­stel­lung ein akti­ves und sicht­ba­res Zei­chen gegen Islam­feind­lich­keit.

Inter­kul­tu­rel­le Päd­ago­gik am St. Lore­to

Eine wei­te­re Neu­heit in die­sem Jahr war der The­men­tag „Islam­feind­lich­keit“ am St. Lore­to in Schwä­bisch Gmünd, einer Schu­le für Jugend- und Heimerzieher_innen. Die Teilnehmer_innen waren im Schnitt Mit­te 20, wodurch sich ganz neue metho­di­sche Mög­lich­kei­ten und span­nen­de Dis­kus­sio­nen erga­ben.

Mit „Akus­trix“ durch die Lan­de

In den Som­mer­fe­ri­en roll­te erst­mals „Akus­trix“ durch den Land­kreis Tübin­gen. Die Hör­spiel-Tour fand im Rah­men des Som­mer­fe­ri­en­pro­gramms der Fach­stel­le für Biblio­theks­we­sen des Regie­rungs­prä­si­di­ums Tübin­gen statt. An ins­ge­samt zehn Ein­satz­ta­gen wur­de ein inter­kul­tu­rel­ler Hör­spiel­work­shop in zehn ver­schie­de­nen Biblio­the­ken ange­bo­ten. Jeder Work­shop war aus­ge­bucht.

Sieb­druck Work­shop gegen Frem­den­feind­lich­keit

Eben­falls im März führ­te eine Men­to­rin in der Rudolph-Leski-Schu­le in Tübin­gen, ein son­der­päd­ago­gi­sches Bil­dungs­zen­trum, einen inter­kul­tu­rel­len Sieb­druck-Work­shop durch. Hier wur­den gemein­sam mit ver­hal­tens­auf­fäl­li­gen Jugend­li­chen selbst gemal­te Designs zum The­ma Demo­kra­tie eigen­hän­dig durch Sieb­druck­ver­fah­ren auf Kar­ten und T-Shirts gedruckt.

Die Woche der Viel­falt fei­ert Pre­mie­re

Ende Febru­ar fand in die­sem Jahr erst­mals die Woche der Viel­falt statt. The­men­ta­ge rund um Frem­den­feind­lich­keit, Islam­feind­lich­keit und Isla­mis­mus von jun­gen Men­schen für jun­ge Men­schen. An den ins­ge­samt drei Tagen wur­den Vor­trä­ge gehal­ten, Work­shops (auch für Kin­der) ange­bo­ten und eine Ideen­bör­se für alte und neue Men­to­ren durch­ge­führt.

Ein neu­er MEN­TOR-Jahr­gang

Start­schuss für den mitt­ler­wei­le drit­ten MEN­TOR-Jahr­gang gab es am letz­ten Tag der „Woche der Viel­falt“, dem ers­ten März. Eine Grup­pe von elf inter­es­sier­ten jun­gen Men­schen unter­schied­li­cher reli­giö­ser, poli­ti­scher, beruflicher/studentischer und kul­tu­rel­ler Her­kunft bil­det unse­ren dies­jäh­ri­gen Jahr­gang. Die MEN­TOR-Aus­bil­dung ist mitt­ler­wei­le abge­schlos­sen und die frisch geba­cke­nen Mentor_innen ent­wi­ckeln fort­an selb­stän­dig Ideen und füh­ren Kur­se in Eigen­re­gie durch.

Medi­en AG für Demo­kra­tie und Tole­ranz am BZN in Reut­lin­gen

Zu Beginn des neu­en Schul­halb­jah­res ging auch die Medi­en AG für das ein­ge­spiel­te Zwei­er­team von MENTOR am BZN in die zwei­te Run­de. Dort haben Schüler_innen die Mög­lich­keit Erfah­run­gen mit unter­schied­li­chen Medi­en, wie Foto und Film zu machen und mit Hil­fe die­ser, die eige­nen Wer­te­mus­ter auf krea­ti­ve Art und Wei­se zu reflek­tie­ren.

„Die Stadt spielt“ und „Sun and Action“ in Reut­lin­gen

Alt­be­währ­tes währt am längs­ten: Unse­re Geo­caches und Foto-Sto­ries gehö­ren mitt­ler­wei­le zu unse­rem Stan­dard­re­per­toire. Ver­al­tet sind die jedoch noch lan­ge nicht. Unse­re Mentor_innen las­sen sich immer wie­der neue Ideen ein­fal­len, wie die Medi­en­work­shops mit span­nen­den The­men rund um Islam­feind­lich­keit gespickt wer­den kön­nen. In die­sem Jahr wur­den Schät­ze gejagt und krea­ti­ve Foto-Sto­ries  erstellt für das Som­mer­fe­ri­en­pro­gramm der Stadt Reut­lin­gen „Sun and Action“ und für den Kin­der- und Jugend­tag „Die Stadt spielt“.

Vor­trag am Albert-Ein­stein-Gym­na­si­um

Nicht zuletzt die Pau­scha­li­sie­rung von Salafismus/ Isla­mis­mus als isla­mi­scher Glau­be, trägt zum nega­ti­ven Bild des Islams in vie­len deut­schen Köp­fen bei. Ein Men­tor unse­res Teams klärt am Albert-Ein­stein-Gym­na­si­um über die­se gra­vie­ren­de Ver­wechs­lung auf und erklärt, dass die­se extre­mis­ti­sche Grup­pie­rung nur den mini­mals­ten Pro­zent­satz der Mus­li­me aus­macht. Prä­ven­ti­ons­ar­beit gegen die fana­ti­sche Form des Islams wer­de bereits geleis­tet, kön­ne aber durch­aus wei­ter aus­ge­baut wer­den.

Zwei Mona­te haben wir noch Zeit die­se Lis­te wei­ter fort­zu­füh­ren. Mal sehen was das MEN­TOR-Jahr noch brin­gen wird.