PostHeaderIcon Was hinter dem nächsten Klick lauert 11/7/09

Pro­jekt - Im Pliez­häu­ser Otwin-Bru­cker-Schul­zen­trum sol­len Schü­ler für Gefah­ren des Inter­nets sen­si­bi­li­siert wer­den

VON ARNFRIED LENSCHOW

PLIEZHAUSEN. Lie­ber einen Freund ver­lie­ren als sein Han­dy. Lie­ber sich in vir­tu­el­len Wel­ten bewe­gen als in der rea­len. Denn: Der nächs­te Kick ist immer nur einen Klick ent­fernt. Die vir­tu­el­le Welt legt mit Macht ihre Net­ze aus. Die sich dar­in fan­gen, dort ein schein­ba­res Zuhau­se fin­den, wer­den dadurch immer unbe­haus­ter in der rea­len Welt. Im Inter­net tref­fen sie auch auf Gefah­ren, die sie nicht ein­schät­zen kön­nen.

 

In der schö­nen neu­en Welt von Com­pu­ter und Inter­net gibt es auch Gefah­ren für Kin­der und Jugend­li­che. FOTO: STEINHAUER
»Wei­ter lesen

PostHeaderIcon Jugendart: Theater, Talente und Töne 10/6/09

Jugend­art - Am Frei­tag star­tet die zwan­zigs­te Auf­la­ge des Reut­lin­ger Kul­tur­spek­ta­kels im Zir­kus­zelt

REUTLINGEN. Jun­ge Bands, talen­tier­te Nach­wuchs­sän­ge­rin­nen und -tän­ze­rin­nen, Thea­ter und eine »Release Par­ty«: All das bie­tet die zwan­zigs­te Auf­la­ge von »Jugend­art«, die am Frei­tag, 12. Juni, im blau­gel­ben Zir­kus­zelt auf dem Bru­der­haus­ge­län­de star­tet. Los geht’s um 15 Uhr (zwei­te Vor­stel­lung um 19 Uhr) mit dem Zir­kus »Pico­bel­lo« der Frei­en Geor­gen­schu­le. Das Pro­gramm - prä­sen­tiert von Viert- bis Zwölf­kläss­lern - umfasst aller­lei artis­ti­sche Dar­bie­tun­gen, heißt es in der Ankün­di­gung.

Ganz im Zei­chen der Musik steht dann der Sams­tag, 13. Juni, ab 15 Uhr. Ihre Auf­trit­te im Zelt haben Kin­der-, Schul-, Mäd­chen- und Jun­gen-, gemisch­te und inte­gra­ti­ve Bands der Reut­lin­ger Musikwerkstatt (bis 19 Uhr). Spä­ter sind Nach­wuchs­mu­si­ker ange­spro­chen, die davon träu­men, vor Publi­kum auf­zu­tre­ten: Von 19 bis 20 Uhr zeigt ihnen Ton­tech­ni­ker Rolf Rutsch beim »Sound­check-Work­shop« wie sie sich akus­tisch in Sze­ne set­zen kön­nen. »Wei­ter lesen

PostHeaderIcon Rist und die rockenden Räte 13/5/09

VON ROLAND HAUSER

Bei der Eröff­nung des Reut­lin­ger Weih­nachts­markts, den Peter Rist vori­gen Win­ter sin­gend eröff­ne­te, klang’s manch­mal noch etwas zag­haft. Auch im Febru­ar, als die Nar­ren es aufs Rat­haus abge­se­hen hat­ten, reich­te sei­ne San­ges­kraft nicht aus, um die Angrei­fer in die Flucht zu schla­gen. Aber ges­tern, beim Bür­ge­r­emp­fang der Lan­des­re­gie­rung, da kam der städ­ti­sche »Finanz­mi­nis­ter« ganz groß raus:
»Bür­ger­meis­ter Peter Rist und die Räte Reut­lin­gens« brach­ten den Spi­tal­hof­saal zum Rocken. »Wei­ter lesen

PostHeaderIcon Globalisierung ist allgegenwärtig 09/03/09

Jugend­fes­ti­val - Work­shops bei »Sturm und Klang« nach wie vor sehr gut besucht. Weni­ger Kon­zert- und Par­ty­gäs­te

VON ELISABETH WEIDLING

REUTLINGEN. Tröpf­chen­wei­se kamen Her­an­wach­sen­de am Sams­tag in das Jugend­haus in der Muse­ums­stra­ße. Um 12.30 Uhr, eine huma­ne Zeit für Freun­de der Nacht, begann das glo­ba­li­sie­rungs­kri­ti­sche Fes­ti­val »Sturm und Klang«. Bis zum Abend fan­den sich 90 Teil­neh­mer zu Work­shops und einem glo­ba­li­sie­rungs­kri­ti­schen Stadt­rund­gang ein. Anders als in den ver­gan­ge­nen Jah­ren besuch­ten das anschlie­ßen­de Kon­zert um 20.30 Uhr im »franz.K« nur 250 statt der 350 erwar­te­ten Gäs­te. Bei der After­show-Par­ty in der »Zel­le« schwof­ten spä­ter 150 Nacht­schwär­mer.

 

»Sturm und Klang«: Erfri­schend unge­wöhn­lich war die Band »Soul­hos­sas«, in der Men­schen mit Behin­de­rung die Büh­ne im Kul­tur­zen­trum »franz.K« rock­ten. FOTO: NIETHAMMER »Wei­ter lesen

PostHeaderIcon Bühne frei für junge Darsteller 31/1/09

Jugend - Mäd­chen ler­nen Umgang mit Kame­ra, Schein­wer­fer, Schnitt­com­pu­ter. Am Ende »Som­mer­spek­ta­kel«

REUTLINGEN. Wäh­rend im obe­ren Stock eini­ge »Jung­he­xen« ver­su­chen, ihren Zau­ber­stab durch die Luft schwe­ben zu las­sen, unter­su­chen eine Eta­ge dar­über zwei »Kom­mis­sa­rin­nen« einen Mord. Trotz­dem gibt es Geläch­ter, nicht nur Dis­kus­sio­nen, und dann wie­der abso­lu­te Stil­le - wie in einem Film­stu­dio. Schau­platz des Gesche­hens aber ist das Haus der Jugend.
Sieb­zehn Mäd­chen, man­che mit einer Behin­de­rung, dre­hen hier gemein­sam ihre ers­ten Fil­me. In dem inte­gra­ti­ven Pro­jekt kön­nen sie ihr schau­spie­le­ri­sches Talent aus­pro­bie­ren und set­zen sich mit der Bedeu­tung eines Dreh­buchs aus­ein­an­der. Sie ler­nen den Umgang mit Video­ka­me­ra, Schein­wer­fern und Ton­auf­zeich­nung und schnei­den dann alle Sze­nen am Com­pu­ter zu einem fer­ti­gen Film zusam­men. »Wei­ter lesen

PostHeaderIcon Hexenschule und mehr 29/1/09

REUTLINGEN. Mit einem eigen­wil­li­gen Pro­jekt brach­te die Reut­lin­ger Kulturwerkstatt e.V. unlängst den Flair von Hol­ly­wood in die Muse­ums­stra­ße. Ein­ge­la­den waren 17 Mäd­chen im Alter von zwölf bis 18 Jah­re. Ein beson­de­res Kenn­zei­chen der bun­ten Grup­pe war neben viel Begeis­te­rung für das unter dem iel­ver­spre­chen­den Namen lau­fen­de Pro­jekt »Medi­en­spek­ta­kel« das Mit­ein­an­der von behin­der­ten und nicht behin­der­ten Teil­neh­me­rin­nen. »Wei­ter lesen

Unser Modellprojekt MENTOR
MENTOR - Miteinander für Engagement, Toleranz und Respekt
Mädchenmusikprojekt
Musaik
Partnerstimmen
»Die »Steinis« können schon auf mehrere Auftritte und Zeitungsartikel mit Bild zurückblicken. Das stärkt das Selbstbewusstsein und macht stolz als Gruppe so erfolgreich zu sein.«
Prof. Dr. Petra Groß-Kosche, Reutlingen
Suche
Kontakt

Kulturwerkstatt e.V.

Museumstraße 7
72764 Reutlingen

Tel.: 07121-334071
Fax: 07121-370829
E-Mail senden

Gig Kalender
  • 09/10/19 Bands der Musikwerkstatt in Reutlingen , Kaiserhalle