Kategorien
Allgemein Musikwerkstatt

Percussion-Workshop beim Künstlerdorf Kirchentellinsfurt 2010

Am 4. uperc-ws1nd 5. Novem­ber lie­ßen 11 Kin­der im Volks­bänk­le die Wän­de wackeln, wenn der Dschun­gel­groo­ve zum Aus­to­ben gespielt wer­den durf­te.

Ansons­ten bän­dig­te Simon Mad­aus die quir­li­ge Grup­pe, um kon­zen­triert und gemein­sam Rhyth­men ein­zu­üben und zu trom­meln.

»Mir ist heiß, ich will ein Eis«, und ähn­li­che Merk­sät­ze, wur­den rhyth­misch auf die Instru­men­te über­tra­gen, zwi­schen­rein gab es Spie­le wie »Frosch­hüp­fen«, bei dem die Grup­pe ihr Reak­ti­ons­ver­mö­gen trai­nier­te, indem immer nur auf den Bewe­gungs­im­puls des Frosch­kin­des ein akkus­ti­sches Signal gesetzt wur­de.

Der GEA berich­te­te über den Kurs. Der Arti­kel  kann hier gele­sen wer­den:

Kin­der­be­treu­ung - In Kir­chen­tel­l­ins­furt hat für eine Woche wie­der das Künst­ler­dorf geöff­net. Am Per­cus­sion-Work­shop haben schon die Klei­nen ihren Spaß

Rhythmus für Anfänger

KIRCHENTELLINSFURT. »Lasst es Euch gut schmek-ken.« Rhyth­misch spre­chen die Kin­der den Text, im glei­chen Takt schla­gen sie auf Con­gas, Sur­dos, A-gogo bells und ande­res, was Lärm macht.