DieGesellschafterPro­jekt­lei­tung: Bir­git Neu­ge­bau­er,
Ben­ja­min Stroh­mai­er
Pro­jekt­zeit­raum:
01/2007 – 11/2007

In gro­ben Zügen geht es dar­um, die Musikwerkstatt leben­di­ger zu machen und das Neben­ein­an­der­her der Bands zu einem bun­ten Mit­ein­an­der zu gestal­ten.

An unserer Pinnwand bei den Proberäumen die Einladung zum ersten Gesamtteamtreffen

An unse­rer Pinn­wand bei den Pro­be­räu­men die Ein­la­dung zum ers­ten Gesamt­team­tref­fen

Unter­schied­li­che Jugend­li­che begeg­nen sich, pro­ben in neu zusam­men­ge­stell­ten For­ma­tio­nen und pla­nen einen gemein­sa­men Event-Abend.

Die zün­den­de Idee für »Musikwerkstatt United« kam von einem Jugend­li­chen der Musikwerkstatt – die­se Eigen­in­itia­ti­ve freut uns ganz beson­ders.

Unser Plan

Aus der Viel­zahl von Bands sol­len sich Ein­zel­ne zu neu­en For­ma­tio­nen zusam­men­fin­den und gemein­sam über den Pro­jekt­zeit­raum hin­weg eini­ge Songs ein­pro­ben. Die­se wer­den in einer Record­ing-Ses­si­on auf CD auf­ge­nom­men und als krö­nen­der Abschluss wird ein Kon­zert­abend orga­ni­siert.

Mit diesem wunderschönen Flyer haben wir in den Bands für die Projektteilnahme geworben.

Mit die­sem wun­der­schö­nen Fly­er haben wir in den Bands für die Pro­jekt­teil­nah­me gewor­ben.

Par­al­lel und beglei­tend küm­mert sich ein Pro­jekt­team um die Doku­men­ta­ti­on des Pro­jek­tes und im Beson­de­ren um die Orga­ni­sa­ti­on und Gestal­tung des Kon­zert­abends.

Chancengleichheit, Teilhabe und Partizipation

Im band­über­grei­fen­den Pro­jekt begeg­nen sich Jugend­li­che mit sehr unter­schied­li­chem Back­ground und Stil. Offen­heit, Tole­ranz und die Bereit­schaft zur Aus­ein­an­der­set­zung ist gefor­dert.

Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on, Enga­ge­ment und Durch­hal­te­ver­mö­gen ste­hen im Vor­der­grund. Die Kids sind ver­ant­wort­lich für den Ver­lauf des Pro­jek­tes, kön­nen aber auch selbst­be­stimmt gestal­ten.

Selbst­ver­ständ­lich wird das Pro­jekt von Mit­ar­bei­te­rIn­nen der Kulturwerkstatt beglei­tet. Struk­tu­rell, orga­ni­sa­to­risch und bera­tend grei­fen wir den Kids unter­stüt­zend unter die Arme (»knei­fen« sie viel­leicht mal wenns hängt oder hel­fen über kri­se­li­ge Situa­tio­nen hin­weg).

One two three four – go!

Beim ersten Projekttreffen

Unse­re tol­len Kids beim 1. Pro­jekt­tref­fen

Am 25.01.07 fand das ers­te gemein­sa­me Tref­fen aller am Pro­jekt inter­es­sier­ten statt. Mit 15 Jugend­li­chen hat­ten wir eine schö­ne, arbeits­fä­hi­ge Grup­pe bei­sam­men.

Es gelang uns, drei For­ma­tio­nen mit jeweils 4 Leu­ten zu bil­den und das Pro­jekt­team zu defi­nie­ren.

Um einen guten Trans­fer zwi­schen Pro­jekt und »Musikwerkstatt-Zen­tra­le« zu gewähr­leis­ten, ist in jeder For­ma­ti­on und im Pro­jekt­team eine Bezugs­per­son dabei, die an einem Men­to­rIn­nen­trai­ning teil­nahm oder im Moment teil­nimmt.

Wir sind gespannt was die Kids mit ver­ein­ten Kräf­ten auf die Bei­ne stel­len!

Beim ersten Projekttreffen

Unse­re tol­len Kids beim 1. Pro­jekt­tref­fen

Projektteamtreffen am 05.07.07

Wir haben uns dar­über aus­ge­tauscht, wie es in den ein­zel­nen For­ma­tio­nen läuft.

Eigent­lich gut – wenn die Pro­ben zustan­de kom­men. Im Zeit­al­ter der »all- und zu jeder Zeit Erreich­bar­keit« über ver­schie­dens­te Platt­for­men soll­te es doch ganz ein­fach sein, jeweils 4 Leu­te zu koor­di­nie­ren.
Inter­es­sant, dass es nicht klappt. Des­halb beschlos­sen wir, wie­der ein bischen mehr das Büro der Musikwerkstatt als Zen­tra­le zu nut­zen, über das Infor­ma­tio­nen und Kon­tak­te lau­fen.

Am 17. Novem­ber 2007 fin­det die Ver­an­stal­tung im Haus der Jugend statt, bei der alle drei For­ma­tio­nen ihre Songs prä­sen­tie­ren und der Doku­men­tar­film über das Pro­jekt gezeigt wird.

Wir sam­mel­ten Ide­en, wie der Abend dar­über hin­aus gestal­tet wer­den könn­te. Und plötz­lich wur­de die »Sit­zung« leben­dig, Gitar­ren wur­den aus­ge­packt und Ide­en für wei­te­re musi­ka­li­sche Show­ein­la­gen vor­ge­stellt. Alle wipp­ten mit und trom­mel­ten mit den Fin­gern Beats auf den Tisch. Über die magi­sche Gren­ze zwi­schen den Mädels auf der einen und den Jungs auf der ande­ren Sei­te des Tisches hüpf­ten zumin­dest jede Men­ge Töne … 😉

Geli, Shary, Eva, Joe - diesseits

Geli, Sha­ry, Eva, Joe - dies­seits

Moritz, Serdar, David, Benni - jenseits

Moritz, Ser­dar, David, Ben­ni - jen­seits

Sound aus der Jungsecke

Sound aus der Jung­secke

Sound aus der Mädelsecke

Sound aus der Mädels­ecke

Endspurt

Jetzt geht es in den End­spurt! Auf­nah­me läuft: die drei Pro­jekt­for­ma­tio­nen haben mitt­ler­wei­le drei Songs recor­ded.

Dabei haben alle die Tücken des »Hin­ter­ein­an­der Ein­spie­lens« erlebt – fehlt doch plötz­lich die Ori­en­tie­rung an den ande­ren. Das war unge­wohnt - man fühlt sich in der Grup­pe ein­fach siche­rer.

Ein herz­li­ches Dan­ke­schön an David. Er hat sich frei­wil­lig zur Ver­fü­gung gestellt, sich in die Tech­nik des Auf­nah­me­ge­rä­tes ein­zu­ar­bei­ten, beherrscht die­ses mitt­ler­wei­le wie ein Pro­fi und hilft tat­kräf­tig mit

Kers­tin Ris­se managt meis­ter­haft die Video­do­ku. Sie zeigt den Teil­neh­me­rIn­nen der Video­grup­pe, wie man filmt, schnei­det und was man alles berück­sich­ti­gen muss, damit es gute Auf­nah­men wer­den. Es ist mitt­ler­wei­le eine ganz schö­ne Men­ge an Mate­ri­al auf­ge­nom­men wor­den. Fil­men ist das eine, das Gan­ze zu sich­ten und schnei­den das ande­re …

Im Pro­jekt wer­den alle Höhen und Tie­fen durch­lau­fen. Natür­lich läuft nicht alles glatt, da gibt’s Knatsch, wer­den Ter­mi­ne ver­säumt, fällt Eini­gung schwer – und trotz­dem arbei­ten alle immer wie­der mit Hoch­druck. Aber es geht vor­an, und das ist auch gut so, denn bald ist unser gro­ßer Abend.

Benni

Ben­ni

Kerstin

Chris­ti­ne

Aufmerksames Zuhören

Auf­merk­sa­mes

Unsere Mädels

Zuhö­ren

Der Konzertabend

Am 17.11.2007 ab 19 Uhr in der Pinn­wand der Muse­um­stra­ße 7 (Haus der Jugend) in Reut­lin­gen.

Der Ein­tritt ist frei.
  • 19:00 Work­shop für alle, die schon immer ein Rock­in­stru­ment ler­nen oder in einer Band sin­gen woll­ten.
  • 19:55 For­ma­ti­on 1
  • 20:10 For­ma­ti­on 2
  • 20:25 For­ma­ti­on 3
  • 20:40 Bal­la­de von Robert
  • 20:50 Doku-Film über Musikwerkstatt United
  • 21:05 Show­drum­ming
  • 21:20 Julay­ka und Joe
  • 21:30 Abnor­mal

Eine herz­li­che Ein­la­dung an alle Fami­li­en und Freun­de der Band­mit­glie­der, Musikwerkstatt-Freun­de, und an alle ande­ren Inter­es­sier­ten.