VON ROLAND HAUSER

Bei der Eröff­nung des Reut­lin­ger Weih­nachts­markts, den Peter Rist vori­gen Win­ter sin­gend eröff­ne­te, klang’s manch­mal noch etwas zag­haft. Auch im Febru­ar, als die Nar­ren es aufs Rat­haus abge­se­hen hat­ten, reich­te sei­ne San­ges­kraft nicht aus, um die Angrei­fer in die Flucht zu schla­gen. Aber ges­tern, beim Bür­ge­r­emp­fang der Lan­des­re­gie­rung, da kam der städ­ti­sche »Finanz­mi­nis­ter« ganz groß raus:
»Bür­ger­meis­ter Peter Rist und die Räte Reut­lin­gens« brach­ten den Spi­tal­hof­saal zum Rocken.

Mit einer »Welt­ur­auf­füh­rung«, wie Ober­bür­ger­meis­te­rin Bar­ba­ra Bosch der stau­nen­den Lan­des­re­gie­rung und den nicht weni­ger stau­nen­den gela­de­nen Gäs­ten erläu­ter­te. »Hei­mat­land, was ist los? Hei­mat­los, aller­hand!«, schmet­ter­ten Peter Rist und die rocken­den Räte in den Saal. Letz­te­re set­zen bereits seit 2005 inter­frak­tio­nell musi­ka­li­sche Akzen­te - bis­lang aller­dings unter dem Namen »Rock­wärts«.

Den ers­ten gemein­sa­men, dem Ver­neh­men nach fre­ne­tisch gefei­er­ten Auf­tritt hat­ten Bür­ger­meis­ter und Räte bei der städ­ti­schen Weih­nachts­fei­er im Dezem­ber. Als Schnee­män­ner und Engel ver­klei­det, wünsch­ten sie »Mer­ry Christ­mas« und »Feliz Navidad«.

Peter Rist - obwohl zur Frak­ti­on der Schnee­män­ner zäh­lend - fühl­te sich so beflü­gelt, dass ihm »eines Nachts« die Idee mit dem Hei­mat­ta­ge­lied kam. Drei Rock­songs hat der Finanz­bür­ger­meis­ter für die nun vor­lie­gen­de CD kom­po­niert und getex­tet, ein vier­ter Titel stammt noch aus der »Rockwärts«-Zeit.

Zu haben ist die Schei­be beim Stadt­mar­ke­ting, an der Rat­haus-Pfor­te sowie bei Osi­an­der und Tha­lia. Für 5,90 Euro - und einer davon geht als Spen­de an die »Kulturwerkstatt«. Denn Kul­tur schafft nicht nur Hei­mat, sie braucht auch vie­le, vie­le Unter­stüt­zer.

Ori­gi­nal­ar­ti­kel erschie­nen 13.05.2009 im Reut­lin­ger Gene­ral­an­zei­ger