Kategorien
Allgemein Musikwerkstatt

»Musaik« - das Mädchenprojekt feiert Abschied

Am Frei­tag, den 17.07.2020 tra­fen sich die Teil­neh­me­rin­nen des inte­gra­ti­ven Mäd­chen­mu­sik­pro­jekts „Musa­ik“ zu einem Abschluss­tref­fen in der Pinn­wand, Haus der Jugend. Die 3-jäh­ri­ge Lauf­zeit des Pro­jekts neigt sich dem Ende zu. Lei­der waren regel­mä­ßi­ge Pro­ben, Tref­fen und Aktio­nen in den letz­ten Mona­ten durch den Lock­down nur ein­ge­schränkt oder gar nicht mög­lich – umso schö­ner und wich­ti­ger, dass sich die Teil­neh­me­rin­nen noch­mal begeg­nen und aus­tau­schen konn­ten.

Bei einem klei­nen Abend-Snack ging es zuerst um die per­sön­li­chen Erfah­run­gen wäh­rend des Lock­downs, dann wur­den spon­tan Ideen gesam­melt, wel­che Pro­jek­te die Kulturwerkstatt in Zukunft anbie­ten könn­te. Die meis­ten Vor­schlä­ge gin­gen in Rich­tung Musik­pro­duk­ti­on, auch der Wunsch nach inten­si­ve­ren Pro­jekt­pha­sen (z.B. einer Pro­jekt­wo­che) kam zur Spra­che. Offen­bar hat Musa­ik die Lust am Musik­ma­chen bei eini­gen ver­stärkt.

Einen Rück­blick auf die Pro­jekt­lauf­zeit mit Kon­zer­ten, Pro­jekt­tref­fen, Stu­dio­auf­nah­men und Radio­be­su­chen gab es in Form einer Power-Point-Prä­sen­ta­ti­on, die eini­ge High­lights noch­mal zusam­men­fass­te.

Ein wei­te­rer Schwer­punkt des Tref­fens lag auf der Fra­ge, wel­che Wer­te Musa­ik über das gemein­sa­me Musik­ma­chen hin­aus ver­mit­telt hat. Respekt, Tole­ranz und Viel­falt sind im Band­kon­text lern- und erleb­bar gewor­den: Mäd­chen aus unter­schied­li­chen Lebens­wel­ten, Schul­for­men, mit und ohne Migra­ti­ons­ge­schich­te sowie mit und ohne Behin­de­rung haben über Mona­te oder sogar Jah­re zusam­men­ge­fun­den. Gegen­sei­ti­ge Akzep­tanz, ein respekt­vol­ler Umgang mit­ein­an­der, Ver­läss­lich­keit und Ver­bind­lich­keit – das alles wur­de im Pro­ben­all­tag oder bei ein­zel­nen Tref­fen und Aktio­nen von den Teil­neh­me­rin­nen Rea­li­tät.

Bezug genom­men wur­de auch auf aktu­el­le Gescheh­nis­se, z.B. den wie­der erstar­ken­den Rechts­ex­tre­mis­mus in Deutsch­land oder Dis­kri­mi­nie­rungs­er­fah­run­gen, und die Fra­ge, wie sowohl der/die ein­zel­ne von uns als auch Pro­jek­te wie Musa­ik dem ent­ge­gen­ste­hen kön­nen. 

Ein High­light des Tref­fens war der gemein­sa­me musi­ka­li­sche Abschluss mit den Boom­wha­ckers. Der medi­ta­ti­ve Klang ver­schie­de­ner Rhyth­men ließ die Grup­pe noch­mal erfah­ren, wie Viel­falt gemein­sam erlebt wer­den kann.

Das Pro­jekt wird geför­dert von der Lech­ler Stif­tung, der Hei­de­hof Stif­tung, der Rein­hold Beit­lich Stif­tung und der Stadt Reut­lin­gen.

Kategorien
Aktionen Musikwerkstatt

Musaik – Wir kochen zusammen!

Am Mitt­woch, den 06.03.2019 tra­fen sich die Teil­neh­me­rin­nen des inte­gra­ti­ven Mäd­chen­mu­sik­pro­jekts „Musa­ik“ zum gemein­sa­men Kochen.

In drei Teams berei­te­ten vie­le hel­fen­de Hän­de ein köst­li­ches und viel­fäl­ti­ges Drei-Gän­ge-Menü mit unter­schied­li­chen kul­tu­rel­len Ein­flüs­sen zu:

Als Vor­spei­se koch­ten die Teil­neh­me­rin­nen unter Anlei­tung zwei­er syri­scher Mäd­chen eine ori­en­ta­li­sche Lin­sen­sup­pe. Eine gehei­me Fami­li­en­ge­würz­mi­schung brach­te dabei den beson­de­ren kuli­na­ri­schen Kick.

Als Haupt­spei­se gab es ein indisch-inspi­rier­tes Cur­ry, dass mit sei­ner geschmack­vol­len Wür­ze selbst har­te Wir­sing­kri­ti­ker zu über­zeu­gen ver­moch­te.

Zum Abschluss lock­te dann ein Kokos­pud­ding mit fri­scher Man­go.

Die Mäd­chen freu­ten sich über ein gelun­ge­nes Essen, dass nicht nur selbst gekocht wor­den war, son­dern auch noch von den eige­nen Klän­gen beglei­tet wur­de. Bereits Ende Janu­ar, Anfang Febru­ar hat­ten die Mäd­chen eige­ne Songs im Pro­be­raum auf­ge­nom­men. Begeis­tert stell­ten die Mäd­chen fest, dass die Songs genau­so abwechs­lungs­reich, wie das gemein­sa­me Essen gewor­den sind und wirk­lich für jeden (Musik-)Geschmack etwas dabei ist.

Das Pro­jekt wird geför­dert von der Lech­ler Stif­tung, der Hei­de­hof Stif­tung, der Rein­hold Beit­lich Stif­tung und der Stadt Reut­lin­gen.

Kategorien
Aktionen Musikwerkstatt

Mädchen rocken die FM-Frequenz – das Projekt „Musaik“ im Freien Radio Wüste Welle

Radiobesuch

Gleich zu Beginn der Feri­en stand für die Mäd­chen des Musik­pro­jekts „Musa­ik“ am 27.07. ein beson­de­rer Ter­min im Frei­en Radio Wüs­te Wel­le an. Eini­ge Mäd­chen sind schon alte Hasen im Radio, ent­spre­chend sou­ve­rän zeig­ten sie sich im Lokal­ma­ga­zin bei Mode­ra­tor Mat­zel Xan­der. Ande­re erleb­ten zum ers­ten Mal einen Radio­be­such und zeig­ten sich trotz aller Auf­re­gung begeis­tert von die­sem Erleb­nis bei hei­ßen 28 Grad im Stu­dio.

Wie gut sich die Mäd­chen im Radio geschla­gen haben, könnt ihr in der Media­thek der Wüs­ten Wel­le nach­hö­ren:

https://www.wueste-welle.de/redaktion/view/id/25/tab/weblog/article/65006/Musikwerkstatt_Reutlingen____The_Turmalins____The_Girls.html

Das Pro­jekt ist geför­dert von:
- Hei­de­hof Stif­tung
- Lech­ler Stif­tung
- Rein­hold Beit­lich Stif­tung
- Stadt Reut­lin­gen, Amt für Schu­len, Jugend und Sport

Kategorien
Aktionen Musikwerkstatt

Die Musikwerkstatt beim Stadtfest am 16.06.2018

IMG_7260klein

Unse­re Bands haben die Jugend­büh­ne am Tübin­ger Tor ordent­lich gerockt!

Bei tol­lem Wet­ter und aus­ge­las­se­ner Stim­mung schick­ten wir am 16.06.2018 neun Musikwerkstatt Bands auf die Büh­ne.

„The Turma­lins“, eine Pro­jekt­band unse­res inklu­si­ven Mäd­chen­pro­jekts »Musa­ik« mach­ten den Anfang und beka­men sogar beim Sound­check vor dem Kon­zert bereits Applaus!
Danach kamen die „Uni­corns“, die den ers­ten Auf­tritt mit neu­em Key­boar­der meis­ter­ten! Im Anschluss spiel­te „Rock Hour“ ihren ers­ten Auf­tritt mit Cover­songs. Die Band ist die Pro­jekt­band von unse­rem Pro­jekt mit geflüch­te­ten Jugend­li­chen – „Du klingst so gut!“.
„Paper­bird“ – Musik so leicht wie ein Papier­flie­ger – damit begeis­ter­te die Jugend­band und über­zeug­te mit schö­nen selbst­ge­schrie­be­nen Pop­songs.
Es folg­ten unse­re jung­ge­blie­be­nen Musi­ke­rIn­nen von „Edwards“ und „Rock­wärts“, die einen mit vie­len Cover­songs, letz­te­re mit inter­es­san­ten Eigen­kom­po­si­tio­nen. Text­lich wird da die Gesell­schaft kri­tisch unter­sucht und fest­ge­stellt, dass uns „die Soli­da­ri­tät fehlt!“.
Danach bil­de­ten noch drei Jugend­bands „The Cross­over“ „Musi­cal Sen­sa­ti­on“ und die Jung­sband „Fires­torm“ nach zwei­ein­halb Stun­den Musik den Abschluss.
Da war dann der Platz vor dem Tübin­ger Tor ordent­lich gefüllt mit Zuschau­ern!

Wir dan­ken Klaus Kup­ke vom Amt für Schu­len, Jugend und Sport für die­sen wun­der­schö­nen Rah­men und die tol­le Gele­gen­heit für unse­re Bands, sich zu prä­sen­tie­ren.

Das Pro­jekt „Du klingst so gut“ wird geför­dert von der „Akti­on Mensch“, Rein­hold Beit­lich Stif­tung, Jugend­stif­tung der Kreis­spar­kas­se Reut­lin­gen, För­der­ver­ein Kri­mi­nal- und Ver­kehrsprä­ven­ti­on, Karl Dan­zer Stif­tung.
Das Pro­jekt »Musa­ik« ist geför­dert von der Hei­de­hof Stif­tung, der Lech­ler Stif­tung, Rein­hold Beit­lich Stif­tung, Stadt Reut­lin­gen, Amt für Schu­len, Jugend und Sport.

IMG_7321 IMG_7363 IMG_7232 IMG_7273 IMG_7286 IMG_7299

Kategorien
Aktionen

Mädchenprojekt »Musaik« – der erste „Stein“ ist gelegt

Am Frei­tag den 26.04.2018 fand das ers­te Tref­fen des Mächen­mu­sik­pro­jekts statt. Die Teil­neh­me­rin­nen waren zahl­reich erschie­nen und freu­ten sich dar­auf die ande­ren Pro­jekt­bands end­lich ein­mal zu Gesicht zu bekom­men. Ein Ken­nen­lern­spiel ver­deut­lich­te, dass hier zwar sehr unter­schied­li­che Mäd­chen zusam­men­ge­kom­men waren, es aber bei vie­len The­men auch Über­schnei­dun­gen gibt. So konn­ten alle Mäd­chen auf eine Migra­ti­ons­ge­schich­te ihrer Vor­fah­ren zurück­schau­en. Auf die Fra­ge wer sich schon mal aus­ge­grenzt, iso­liert, oder ein­fach „anders“ gefühlt hat, hat­ten auch alle Mäd­chen ihre indi­vi­du­el­len Erfah­run­gen. Stoff genug, um sich bei wei­te­ren Tref­fen aus­zu­tau­schen und die Geschich­ten in Song­tex­ten aus­zu­drü­cken. Neben dem Schrei­ben eige­ner Songs war­ten noch wei­te­re tol­le Erleb­nis­se wie Kon­zert­be­su­che, Auf­trit­te, Demo­auf­nah­men und ein Video­dreh auf die Mäd­chen. Bereits die­sen Juli kön­nen die Mäd­chen ihr Pro­jekt und ers­te eige­ne Songs im Frei­en Radio Wüs­te Wel­le vor­stel­len. Und zum Ende des ers­ten Pro­jekt­tref­fens bewie­sen die Mäd­chen dann, dass trotz aller Unter­schie­de ein rhyth­mi­sches Mit­ein­an­der im Drumcir­cle durch­aus mög­lich ist.

Musaik1 Musaik2 Musaik3

Das Pro­jekt wird geför­dert von der Lech­ler Stif­tung, der Hei­de­hof Stif­tung, der Rein­hold Beit­lich Stif­tung und der Stadt Reut­lin­gen.

Kategorien
Aktionen Musikwerkstatt

Musikwerkstattbands rocken die Pinnwand

Am 17.03.2018 orga­ni­sier­te die Kulturwerkstatt e.V. für sie­ben Bands und eine Trom­mel­grup­pe im Haus der Jugend in Reut­lin­gen einen Kon­zert­abend. Für eini­ge Bands war das der ers­te Auf­tritt vor einem tol­len Publi­kum!
Los ging es pünkt­lich um 17.00 Uhr mit einer Trom­mel­grup­pe unse­res Musik­pro­jek­tes „Du klingst so gut“ – ein Pro­jekt für Jugend­li­che mit und ohne Flucht­er­fah­rung. Die Pinn­wand war mit 130 Zuschau­ern gut gefüllt. Per­fek­te Bedin­gun­gen für die Kleins­ten der Musikwerkstatt, die Jüngs­ten waren acht Jah­re alt.
„Ich bin so auf­ge­regt, ich weiß gar nichts mehr“ waren oft gehör­te Sät­ze. Die ner­vö­sen Nach­wuchs­mu­si­ker wur­den beru­higt, denn auf­ge­regt sein und auf­tre­ten gehö­ren ein­fach zusam­men. „Ihr wer­det sehen, sobald ihr auf der Büh­ne steht, ist alles wie­der da und es wird schnel­ler wie­der vor­bei sein als euch lieb ist“ waren die ermu­ti­gen­den Wor­te der Band­an­lei­ter. Und wenn dann doch ein Kind von einem Black­out heim­ge­sucht wur­de, stan­den die Coa­ches sofort zur Sei­te und hal­fen auf die Sprün­ge.
Dank des vor­bild­li­chen Zeit­ma­nage­ments des Mode­ra­tors Simon Mad­aus ging es Schlag auf Schlag! Jung­sbands, Mädels­bands, Kin­der­bands, Jugend­li­che mit und ohne Behin­de­rung und geflüch­te­te Jugend­li­che rock­ten gemein­sam ihre eige­nen Songs und hat­ten wahn­sin­nig viel Spaß! Das Publi­kum hono­rier­te jede Band mit gro­ßem Applaus. Den vie­len „Zuga­be“ Rufen gab der Mode­ra­tor gnä­dig statt, mit der Ein­schrän­kung an die Band „dann lasst aber die zwei­te Stro­phe weg damit es schnel­ler geht.“ Das hat­te Poten­ti­al für den „run­ning gag“ des Abends und sorg­te für viel Geläch­ter.
Ein wei­te­res High­light des Abends war der Auf­tritt der Mädels­band vom Pro­jekt MUSAIK. Das Pro­jekt ist inklu­siv und inte­gra­tiv – alle Mädels, egal ob mit oder ohne Flucht­er­fah­rung oder Han­di­cap machen zusam­men Musik und pla­nen gemein­sa­me Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten.
Fires­torm been­de­ten als fort­ge­schrit­te­ne Band den Abend mit mit­rei­ßen­den, eige­nen Songs und einer tol­len Per­for­mance!

Die Ver­an­stal­tung wur­de unter­stützt von der Kreis­spar­kas­se Reut­lin­gen und der Stadt Reut­lin­gen im Rah­men von Jugend­Art

Rockkings No_limit Musaik IMG_7029 Du_klingst_so_gut Catchy_tunes