Musikwerkstatt - Sie­ben Lie­der haben Pink Lemon bereits auf­ge­nom­men, ein Album ist in Arbeit

REUTLINGEN. In der Reut­lin­ger Musikwerkstatt im Haus der Jugend wur­de die Band Pink Lemon im Jahr 2001 gegrün­det. Den fet­zi­gen Namen hat Sän­ge­rin Lin­da mit­ge­bracht, die erst vor kur­zem in die Band ein­ge­tre­ten ist, und beim Inter­view mit den ZmS-Repor­te­rin­nen ner­vös am Bass zupft. Sie hat den Namen in einem Pro­spekt ent­deckt.
Lin­da, Sil­ke, Anni­ka und Vanes­sa sind zwi­schen 15 und 17 Jah­re alt. Die Mäd­chen kamen bei einem Work­shop zusam­men, der neue Mäd­chen­bands such­te, da bis­lang nur Jungs und Män­ner in der Musikwerkstatt spiel­ten. Bei dem Work­shop kamen gleich meh­re­re Bands zusam­men, danach för­der­te die Musikwerkstatt haupt­säch­lich Mäd­chen­bands.

Besetzung wechselt häufig

Die Beset­zung der Grup­pe wech­selt häu­fig. Anni­ka, Vanes­sa, Lin­da und Sil­ke schrei­ben und kom­po­nie­ren ihre Songs selbst. Sie spie­len haupt­säch­lich Pop- Rock. »Up in the way« ist ein Song von ihnen, in dem es dar­um geht, dass man vom All­tag weg und alles hin­ter sich las­sen will. Die Band hat schon sechs Lie­der auf­ge­nom­men, ein Album ist in Arbeit. Auf die Fra­ge, wie es mit der Finan­zie­rung des Pro­be­raums aus­sieht, ant­wor­te­ten die Mäd­chen »Mama und Papa zah­len«. Solan­ge die Eltern zah­len, toben sie sich 90 Minu­ten in der Woche im Pro­ben­kel­ler der Musikwerkstatt aus. Sie bekom­men vol­le Unter­stüt­zung von ihren Eltern, die die Band cool fin­den. Eltern und Freun­de kom­men auch zu ihren Auf­trit­ten.

Die Zukunft neh­men sie so, wie sie kommt. In der Ver­gan­gen­heit hat­ten sie schon sie­ben Auf­trit­te im Kreis Reut­lin­gen - unter ande­rem im Zelt am ZOB - die sie alle »just for fun« gespielt haben. Die Auf­trit­te kom­men durch Mit­ar­bei­ter der Musikwerkstatt zustan­de.

Der nächs­te Auf­tritt wird vor­aus­sicht­lich am 13. Dezem­ber im Haus der Jugend sein. Wer Lust bekom­men hat, sel­ber Musik zu machen: Die Mäd­chen suchen Zuwachs für die Gitar­re oder das Key­board. Inter­es­sen­tin­nen kön­nen sich im Haus der Jugend mel­den. (ZmS)

Lisa Wei­gend, Nora Weid­ner und Jani­na Klin­ger, Lau­ra-Schra­din-Schu­le Reut­lin­gen, 2 BFP 1