Reut­lin­gen.

Einen unge­wöhn­li­chen Work­shop erleb­ten die Schü­le­rin­nen der sieb­ten Klas­se der Peter-Roseg­ger-Schu­le in der Kulturwerkstatt, heißt es in einer Mit­tei­lung der Schu­le. Das Beson­de­re war, dass die »Leh­re­rin­nen« Mäd­chen waren, die selbst die Peter-Roseg­ger-Schu­le besucht haben und mitt­ler­wei­le in die Berufs­schul­stu­fe gewech­selt sind.

Die jun­gen Frau­en nah­men im ver­gan­ge­nen Jahr am Pro­jekt »Medi­en­spek­ta­kel« teil, einem Pro­jekt der Kulturwerkstatt, in dem Mäd­chen mit und ohne Behin­de­rung zusam­men zu Mul­ti­pli­ka­to­rin­nen aus­ge­bil­det wer­den, um dann eige­ne Kur­se rund um PC und Video anzu­bie­ten. Ers­te Erfah­run­gen mach­ten die Mul­ti­pli­ka­to­rin­nen beim Som­mer-Medi­en­spek­ta­kel, bei dem für über 50 Reut­lin­ger Mäd­chen Semi­na­re und Work­shops im Medi­en­be­reich ange­bo­ten wur­den. Die Teil­neh­me­rin­nen waren begeis­tert von dem, was sie erleb­ten, und die jugend­li­chen Leh­re­rin­nen konn­ten zei­gen, was sie kön­nen.

Ori­gi­nal­ar­ti­kel erschie­nen am 16.02.2010 in den Reut­lin­ger Nach­rich­ten (Süd­west Pres­se).