PostHeaderIcon Willkommen in der Kulturwerkstatt

Die Kulturwerkstatt e.V. Reut­lin­gen arbei­tet gemein­nüt­zig und befin­det sich im Haus der Jugend im Her­zen von Reut­lin­gen. Wir wer­den von der Stadt Reut­lin­gen, dem Land­kreis Reut­lin­gen und vie­len wei­te­ren Zuschuss­ge­bern geför­dert. Vie­len Dank dafür!

Unse­re Ein­rich­tung steht für krea­ti­ve Jugend­kul­tur­ar­beit, Jugend­hil­fe und Jugend­so­zi­al­ar­beit in und um Reut­lin­gen. Wir bie­ten in den Berei­chen Musik, Com­pu­ter und Medi­en inno­va­ti­ve Pro­jek­te, viel­fäl­ti­ge Schul­ko­ope­ra­tio­nen und inter­es­san­te Ange­bo­te für Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne mit und ohne Behin­de­rung an.

Wir wün­schen viel Spaß bei Ihrem Besuch auf unse­ren Sei­ten und bedan­ken uns ganz herz­lich für Ihr Inter­es­se an unse­rer Arbeit.

PostHeaderIcon Rein theoretisch…?

Dr. Marc Coester 1. Vorstand

Prof. Dr. Marc Coes­ter
Vor­stands­vor­sit­zen­der
Kulturwerkstatt e.V.

War­um machen wir eigent­lich, was wir machen? Kon­kre­ter: war­um bie­tet die Kulturwerkstatt e.V. Reut­lin­gen seit 1984 in den Berei­chen Musik, Com­pu­ter und Medi­en Pro­jek­te im Rah­men einer Jugend­kul­tur­ar­beit, Jugend­hil­fe und Jugend­so­zi­al­ar­beit an? Die Fra­ge erscheint auf den ers­ten Blick unnö­tig, da Arbeit, die sozi­al ist, d.h. ihren Dienst an der Gesell­schaft tut, per se immer rich­tig und wich­tig erscheint. Auf den zwei­ten Blick steckt dahin­ter aller­dings der Anspruch, dass eine Unter­neh­mung, mög­lichst bevor die­se beginnt, ihre theo­re­ti­schen Grund­la­gen ken­nen soll­te. Theo­ri­en bil­den die Vor­aus­set­zun­gen für prak­ti­sches Han­deln, sind gleich­zei­tig aller­dings nicht unab­hän­gig von der Pra­xis zu sehen. Es soll­te also ein dia­lek­ti­sches, wech­sel­sei­ti­ges, wert­schät­zen­des und ergän­zen­des Ver­hält­nis von Theo­rie und Pra­xis bestehen, was aller­dings in der Lebens­wirk­lich­keit von Praktiker/innen und Theoretiker/innen bzw. Wissenschaftler/innen häu­fig miss­ach­tet wird. Zu groß erschei­nen die Rea­li­tä­ten und Grä­ben zwi­schen bei­den Wel­ten, was im fol­gen­den Aus­spruch poin­tiert dar­ge­stellt wird: Theo­rie ist, wenn jeder alles weiß, aber nichts funk­tio­niert - Pra­xis ist, wenn alles funk­tio­niert und kei­ner weiß war­um. Dar­in schwin­gen die Kli­schees der ver­kopf­ten, rea­li­täts-, lebens­fer­nen und über­heb­li­chen Wis­sen­schaft sowie einer igno­ran­ten, ein­di­men­sio­na­len und nai­ven Pra­xis kräf­tig mit. Gleich­zei­tig wird deut­lich, dass eine Spal­tung und Abkap­se­lung von Theo­rie und Pra­xis am Ende nicht nur nicht befrie­di­gend erscheint, son­dern auch zum Schei­tern ver­ur­teilt ist.

»Wei­ter lesen

PostHeaderIcon »Wir nehmen Unterschiede als Bereicherung wahr«

Als „Schu­le ohne Ras­sis­mus – Schu­le mit Cou­ra­ge“ möch­te sich das Fried­rich List Gym­na­si­um auf sein Leit­bild besin­nen. Das nahm sich MENTOR zum Anlass, um mit den Kin­dern der sieb­ten Klas­sen über das The­ma Viel­falt zu spre­chen. Der drit­te Satz des Leit­bil­des »Wir neh­men Unter­schie­de als Berei­che­rung wahr.« wur­de so zum Mot­to der dies­jäh­ri­gen Koope­ra­ti­on.

Bei einem Plan­spiel, in dem es um die Knapp­heit von Res­sour­cen, die Mög­lich­keit von Teil­ha­be und die Ver­hand­lung unter­schied­li­cher Inter­es­sen ging, wur­den gemein­sa­me Erfah­run­gen gesam­melt. Anschlie­ßend wur­de nach­ge­dacht, dis­ku­tiert und in Klein­grup­pen über­legt, wie man ein bild­li­ches Zei­chen gegen Aus­gren­zung set­zen kann. Die ent­stan­de­nen Foto­ar­bei­ten der Schüler*innen wer­den in einer digi­ta­len Aus­stel­lung auf der Schul­home­page gesam­melt und damit zu öffent­lich gesetz­ten Zei­chen für Viel­falt. Den Abschluss des Pro­jek­tes bil­de­te ein gemein­sa­mer Besuch der Yunus Emre Moschee.

PostHeaderIcon »Die Stadt spielt« am 7. Juli 2019

Ankün­di­gung! Ab 14.00 Uhr auf der Büh­ne im Stadt­gar­ten: Die Kulturwerkstatt e.V. prä­sen­tiert ein zwei­stün­di­ges, bunt­ge­misch­tes Pro­gramm mit sie­ben unse­rer jün­ge­ren Musik­werk­statt­bands: Die Ster­ne, Edu­ard-Spran­ger Schul­band, Rock­boys, Fires­torm, Retun, Cool Kids, No-Gos.

Wir freu­en uns auf Euer Kom­men!

Hier das Pro­gramm zum down­load:

PostHeaderIcon Welch Glanz in unsrer Hütte

Am 24. Mai 2019 gestal­te­ten unse­re Bands des inklu­si­ven Pro­jek­tes „Zwi­schen­tö­ne“ einen gemein­sa­men Kon­zert­abend. Egal ob mit oder ohne Behin­de­rung, jede Band hat­te ihren ganz spe­zi­el­len Charme, jede Grup­pe fas­zi­nier­te auf unter­schied­li­che Wei­se. Die­se Bands lie­ßen den Abend so bunt wer­den wie er war:

Die „Catchy Tunes“ berühr­ten das Publi­kum mit ihrer schüch­ter­nen und doch rocki­gen Musik. Die fünf Mädels und der Schlag­zeu­ger ver­zau­ber­ten den Raum mit fein aus­ge­ar­bei­te­ten Cover-Songs und ihrem selbst geschrie­be­nen „Batt­le Song“, der von Mob­bing und einem Men­schen han­delt, der die Kraft fin­det, sich dage­gen auf­zu­leh­nen. 

Eigen­wil­lig inter­pre­tiert und nicht müh­sam am Ori­gi­nal kle­bend spiel­ten die „Rock­socks“ frei und locker ihre Songs. Die Grup­pe bewies, dass Inklu­si­on bei uns gelebt wird. Die Cover­songs luden zum mit sin­gen ein, und die Freu­de war in allen Gesich­tern zu sehen. Sowohl beim Publi­kum als auch auf der Büh­ne.

Die „Paper­birds“ schick­ten das Publi­kum in ganz neue Sphä­ren mit ihrem ganz eige­nen Sound am Key­board, ihren detail­rei­chen Bass­läu­fen, dem fein­füh­li­gen Schlag­zeu­ger und der sanf­ten und doch so kraft­vol­len Stim­me einer star­ken Sän­ge­rin.

Die Band „Brenn­wert“ rief in einem Song: „Wir sind Brenn­wert! - Alles klar!“ Die­ser Text kam auch beim Publi­kum an. Gebrannt haben die Gemü­ter des Publi­kums sicher­lich für die­se Band! 

Auch bei der inklu­si­ven Band „City in the Gala­xy“ gin­gen die Son­nen aller Gala­xi­en gleich­zei­tig auf! Die Freu­de und die Lei­den­schaft für die Musik der Band­mit­glie­der war ergrei­fend und mit­rei­ßend für jeden im Raum. Das Publi­kum blick­te in strah­len­de Gesich­ter dort oben auf der Büh­ne und die Band genau­so. Eine musi­ka­li­sche Lie­bes­be­zie­hung wie sie im Buche steht.

Als Gäs­te des Abends prä­sen­tier­te die „Mon­day Evening Base­ment Band“ ihre aus­schließ­lich eige­nen Stü­cke. Das Beson­de­re dar­an: Die Tex­te sind auf schwä­bisch und wer­den mit rocki­gen Riffs gar­niert. Zwei Musi­ker sind erst seit ein paar Mona­ten in der Band und waren ganz schön ner­vös vor dem Auf­tritt. Mit Bra­vour jedoch meis­ter­ten sie die­sen und dann war es auch schon vor­bei – Punkt 22.00 Uhr zur Nacht­ru­he.

Das Pro­jekt „Zwi­schen­tö­ne“ ist geför­dert von der „Akti­on Mensch“.

PostHeaderIcon City in the Galaxy beim Ract-Festival in Tübingen



Ankün­di­gung:
Am Frei­tag, den 07.Juni 2019 ste­hen die büh­nen­er­fah­re­nen Musi­ker von »City in the Gala­xy‹ auf der Büh­ne des dies­jäh­ri­gen Ract-Fes­ti­vals in Tübin­gen. Los geht es um 17 Uhr, der Ein­tritt ist frei. Freut Euch auf eine ener­gie­ge­la­de­ne Büh­nen­show mit rocki­gen Riffs.

»City in the Gala­xy« ist eine Band des Pro­jek­tes »Zwi­schen­tö­ne«, geför­dert von der Akti­on Mensch.

https://www.ract-festival.de/programm/line-up/

PostHeaderIcon Brennwert im Café Weitwinkel der KBF



Bei der Eröff­nung des Cafés Weit­win­kel und des Wohn­heims in Balingen
am 17.Mai 2019 wur­den vie­le Dan­kes­re­den geschwun­gen. Alles, was Rang
und Namen in der KBF hat, war anwe­send. Zwi­schen den Rede­bei­trä­gen
durf­te eine Dele­ga­ti­on unse­rer inte­gra­ti­ven Band »Brenn­wert« einen
musi­ka­li­schen Bei­trag leis­ten, der von den zahl­reich erschie­ne­nen
Besucher*innen auf­merk­sam ange­hört wur­de. Über­haupt war die Stim­mung im Café sehr aus­ge­las­sen. Ob das nun an den lecke­ren Snacks, unse­ren Songs, dem super Wet­ter oder an der tol­len Foto­aus­stel­lung lag? Ver­mut­lich an
allem zusam­men.
Die Kulturwerkstatt e.V. bedankt sich bei allen Helfer*innen und
Organisator*innen für die Ein­la­dung. Wir hof­fen auf ein bal­di­ges
Wie­der­se­hen.
»Brenn­wert« ist eine Band des Pro­jek­tes »Zwi­schen­tö­ne«, geför­dert von der
Akti­on Mensch.

Der Pres­se­ar­ti­kel kann hier auf­ge­ru­fen wer­den:
https://www.zak.de/Nachrichten/Nach-langer-Bauzeit-Endlich-eroeffnet-im-KBF-Neubau-das-Cafe-Weitwinkel-135933.html

PostHeaderIcon die ersten »Zwischentöne« erklingen

Am 24. Mai 2019 ver­sam­meln sich die Bands des Pro­jek­tes »Zwi­schen­tö­ne«, um ein Zei­chen für Viel­falt und Mit­ein­an­der zu set­zen. Die Musiker*innen mit und ohne Behin­de­rung zei­gen was in ihnen steckt. Es wird ein garan­tiert unter­halt­sa­mer und abwechs­lungs­rei­cher Kon­zert­abend.
Das Pro­jekt ist geför­dert von der Akti­on Mensch.

Unser Modellprojekt MENTOR
MENTOR - Miteinander für Engagement, Toleranz und Respekt
Mädchenmusikprojekt
Musaik
Partnerstimmen
»Die Arbeit, die die Kulturwerkstatt leistet, ist beeindruckend. Darauf sind wir in Reutlingen sehr stolz.«
Barbara Bosch, Oberbürgermeisterin Reutlingen
Suche
Kontakt

Kulturwerkstatt e.V.

Museumstraße 7
72764 Reutlingen

Tel.: 07121-334071
Fax: 07121-370829
E-Mail senden

Gig Kalender
  • 30/06/19 Brennwert in Reutlingen , Bruderhaus Diakonie
  • 05/07/19 Rocksocks in Dettingen , Straßenfest Bruderhaus Diakonie
  • 07/07/19 Bands der Musikwerkstatt in Reutlingen , Stadtgarten
  • 18/07/19 Musical Sensation in Reutlingen , franz.k
  • 29/07/19 Musaik-Bands in Reutlingen , franz.k